| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Wieder 250 Gratis-Bücher für alle

Heiligenhaus: Wieder 250 Gratis-Bücher für alle
Bitte zugreifen! Das raten (von links) Dagmar Haarhaus und Ruth Ortlinghaus vom Stadtmarketing mit Sponsorenvertreter Frithjof Gerstner (RWE). FOTO: A. Blazy
Heiligenhaus. Nach dem Feuer im "Bücherschrank" am Basildonplatz: Stadtmarketing sorgt für neuen Lesestoff. Von Sandra Kreilmann

Seit fast drei Jahren ziert der Bücherschrank das Plateau am Basildonplatz und gehört damit schon längst zum Stadtbild. Hier tauschen die Bürger Lesestoff aus. "Man sieht immer Menschen, die hier stöbern", freut sich Ruth Ortlinghaus, gemeinsam mit Dagmar Haarhaus betreut sie im Namen des Stadtmarketing-Arbeitskreises "Kultur und Gesellschaft" den Schrank, der von RWE gestiftet wurde.

Doch welcher Anblick sich den beiden Bücherschrank-Patinnen am Neujahrsmorgen bot, das war harte Kost. Der Schrank ist massiv beschädigt worden: Die Glastür und sämtliche Bücher waren durch Böller demoliert. "Und die Bücher, die das Feuer noch verschont hatte, waren spätestens vom Löschwasser der Feuerwehr, die von Anwohnern sofort verständigt wurde, nicht mehr nutzbar", bedauert Ortlinghaus. "Nicht nur der Bücherschrank hat gelitten, auch Mülleimer und Blumenbeete in der Stadt wurden in dieser Nacht beschädigt", erzählt Bürgermeister Jan Heinisch. Die Täter konnten bisher nicht ausfindig gemacht werden. Stattdessen gab es eine Welle der Hilfsbereitschaft, hunderte von Büchern wurden direkt gespendet, so konnte der Schrank schnell wieder aufgefüllt werden.

"Für uns, die Stifter des Schrankes, war sofort klar, dass wir helfen und die Reparatur übernehmen", sagt RWE-Kommunalbetreuer Frithjof Gerstner. Gestern wurde das "aufgemöbelte Stadtmöbel" offiziell wiedereröffnet, natürlich schon wieder gut gefüllt mit Lesestoff, den die Patinnen seit der Eröffnung und natürlich weiterhin beinah jeden Tag kontrollieren. "Da wird auch schon mal Überflüssiges aussortiert. Wir achten aber darauf, dass für jeden etwas darin zu finden ist, denn der Arbeitskreis hat sich Leseförderung auf die Fahnen geschrieben", sagt Ortlinghaus. Die Hemmschwelle für die Bürger, in den Bücherschrank zu greifen ist gering, die schnelle Reparatur ein deutliches Zeichen gegen den Vandalismus. "Der Schrank ist eine Bereicherung für unsere Stadt", stellt Bürgermeister Heinisch klar.

So sei der Schrank auch eine beliebte Kommunikationsplattform geworden, wie von den Initiatoren angedacht. Unterstützung gibt es auch von den Nachbarn: "Bei Fahrrad Wildmann" durften wir eine Kiste mit Büchern unterstellen, damit wir schnell nachfüllen können.", freuen sich Ortlinghaus und Haarhaus.

Für RWE-Mann Gerstner ein tolles Engagement: "Wir freuen uns darüber, so engagierte Bücherschrank-Paten zu haben." Haarhaus: "Wenn man Patin ist, dann ist das auch eine Verpflichtung."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Wieder 250 Gratis-Bücher für alle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.