| 00.00 Uhr

Ratingen
Wildpinkler verschmutzen Haltestelle am Waldrand

Ratingen. Dreck und Uringeruch - das stinkt buchstäblich zum Himmel. "Die Bushaltestellen "Zur Grenze" entsprechen nicht den heutigen Anforderungen an den modernen Personennahverkehr", sagt Michael Merder, CDU-Ratsmitglied.

Deshalb stellt die CDU-Fraktion einen Antrag zum zeitnahen Ausbau, zur Modernisierung und Sanierung der Bushaltestellen. "Das Wartehäuschen am Waldrand wird als öffentliche Toilette missbraucht und ist kaum nutzbar", begründet Merder den Antrag. Auch die Sitzgelegenheiten am Haltepunkt vor dem Bio-Lebensmittelmarkt seien angerostet und stellten eine Gefahr für die Fahrgäste dar.

Gefährlich sei auch die enge Einstiegs- bzw. Ausstiegszone an der engsten Stelle des Rad- und Fußweges. Immer wieder komme es zu kritischen Situationen zwischen Busfahrgästen und Radfahrern. "Deshalb möchten wir die Stadt auffordern, die Haushaltsmittel zur Sanierung einzustellen", so Merder. "Außerdem beantragen wir, dass für die Baumaßnahme Anträge auf Fördermittel gestellt werden."

(RP/kle)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Wildpinkler verschmutzen Haltestelle am Waldrand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.