| 00.00 Uhr

Heidi Brebeck (senioren Union)
"Wir streiten nicht, wir diskutieren"

Heidi Brebeck (senioren Union): "Wir streiten nicht, wir diskutieren"
Heidelore Brebeck ist Mitglied im Stadtrat, Vorsitzende der Senioren Union (SU) Ratingen und der SU im Kreis Mettmann. Regelmäßig bietet sie auch Fahrten zu kulturellen Orten an. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Sie sind Vorsitzende der Senioren Union (SU) in Ratingen und im Kreis Mettmann. Wer nutzt die Angebote der SU?

Brebeck Zu uns kommen die Bürger, die Interesse haben an politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Anliegen der älteren Generation. Wir unterstützen - konstruktiv, aber kritisch - die Politik der CDU.

Sie und Ihre Vorstandskollegen im Kreis setzen sich dafür ein, dass die Beitrittsgrenze von 60 und auf 55 Jahre abgesenkt wird. Warum?

Brebeck Wir möchten darauf hinwirken, dass wir früh genug die Personen auf unsere Arbeit aufmerksam machen und sie für eine Mitarbeit im Vorstand oder als Beisitzer motivieren. Denn wenn man vorher schon einmal hineingeschnuppert hat, fällt es später leichter, sich hier einzubringen.

Welche Themen sind für die Mitglieder der SU besonders wichtig?

Brebeck Gesundheitspolitik, Pflege und soziale Kontakte mit der Jugend. Wir laden Referenten aus Politik und Wirtschaft zu aktuellen Themen ein. Wir machen Halbtages- und Tagesfahrten zu interessanten, kulturellen und sehenswerten Orten. Wir besuchen Museen und Ausstellungen und machen noch viel, viel mehr im gesellschaftspolitischen Bereich. Wir sind aber auch an politischen Informationen und Veranstaltungen interessiert. Weiterhin stehen Ausflüge zum Landtag, Bundestag und Europäischen Parlament im Programm. Und wir haben ihre politischen Vertreter zu Gast. Generell kommt bei unseren Veranstaltungen auch der Spaß nicht zu kurz. Wir möchten der sozialen Isolation entgegenwirken. Wenn heute bis zu 20 Prozent unserer Älteren über Einsamkeitsgefühle berichten, dann muss uns das zu denken geben.

Sie veranstalten auch Busfahrten zu bestimmten kulturellen und historischen Orten. Die Fahrten sind äußerst beliebt. Wer stellt dieses Programm zusammen? Und wie kommen Sie auf die Ideen?

Brebeck Wir setzten uns mit dem Vorstand und Beisitzer zusammen und überlegen, was wir alles für das neue Jahr anbieten können und was es neues gibt. Hier kommt natürlich auch der Austausch bei meinen Kreisvorstandssitzungen der SU Mettmann zum Tragen. Bei den Sitzungen tauschen wir unsere Informationen und Erfahrungen aus.

Sie planen ein Kennenlern-Frühstück. Worum geht es da genau?

Brebeck Wir möchten gerne am 2. Mai um 10 Uhr im Ratinger Haus der Gastlichkeit ein Frühstück (Kostenbeitrag zehn Euro ) veranstalten, um uns den interessierten Bürgern vorzustellen. Es soll ein Austausch unter den anwesenden Personen sein. Wer Interesse hat, der möchte sich bitte bei mir anmelden unter 0172/2664815 oder "mailto:heidi.brebeck@yahoo.de"

Die SU greift auch politische Themen auf. Worüber wird am meisten gestritten?

Brebeck Erst einmal streiten wir nicht, sondern diskutieren über die politischen Themen. Hier sind die Bundestagswahl und die Politik der Groko ein großes Thema. Eine Frage ist: Wie wird es mit den Flüchtlingen weitergehen? Gleichzeitig haben wir in Ratingen ein großes Interesse an der Kommunalpolitik. Da ich im Stadtrat bin, kann ich vieles sofort berichten, was an Themen ansteht. Auf unserer Homepage "http://www.senioren-union-ratingen.de" gibt es weitere Infos.

NORBERT KLEEBERG STELLTE DIE FRAGEN.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heidi Brebeck (senioren Union): "Wir streiten nicht, wir diskutieren"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.