Remscheid

IHK-Versammlung: DOC zwei Jahre früher fertig als FOC

Auf der jüngsten IHK-Vollversammlung ließen sich die Mitglieder über Auswirkungen der geplanten Ansiedlung eines FOC in Wuppertal informieren. IHK-Bereichsleiterin Dr. Daria Stottrop stellte klar, dass die Eröffnung des DOC in Remscheid planmäßig 2017 erfolgen soll, ein komplettes FOC in Wuppertal mit 30 000 Quadratmetern Verkaufsfläche voraussichtlich aber nicht vor 2019 fertig sei. Wie berichtet, hatte die Wuppertaler Stadtverwaltung die DOC-Pläne der Nachbarstadt in einer Stellungnahme abgelehnt, was für reichlich Misstöne sorgte. mehr

Remscheid

"Phön" begab sich auf einen Groove-Marathon

Wohnzimmerkonzert - der Ausdruck beschreibt die Stimmung beim "Phön"-Konzert im Rack'n'Roll am besten. Vor Freunden, Bekannten, Familie und Musikliebhabern entfaltete das Urgestein der Remscheider Musikszene mit seinem geschmeidigen Groove eine entspannte Stimmung zum Träumen, Wohlfühlen und je nach Lust auch zum Tanzen. Groove, Groove und noch mehr Groove war der große Trumpf der Band. Schlagzeuger Rainer Buse und Frank Schneider an den Percussion-Instrumenten gaben einen cleveren Rhythmus nach dem anderen vor. Von Hagen Thielemehr

Bilderserien aus Remscheid
Handball

Wankelmütige HSG-Damen, "Rot" für Schnellhardt

"Angepasste" Oberliga-Handballerinnen der HSG Radevormwald/Herbeck zeigten am Samstag beim Turnier bei der Reserve des TV Beyeröhde zwei ganz unterschiedliche Leistungen. Die Zuschauer in Wuppertal sahen in der ersten Partie der Bergstädterinnen gegen die stark ersatzgeschwächten Gastgeberinnen ein Spiel auf sehr schwachem Niveau, das der Oberligist nach 40 Minuten knapp (14:13) für sich entschied. Im zweiten Spiel gegen den TV Strombach zeigte die Mannschaft von Trainer Daniel Schnellhardt zwar eine deutliche Leistungssteigerung. In einer von beiden Mannschaften mit hohem Tempo geführten Partie musste sich die HSG aber knapp (23:24) geschlagen geben. "Wir haben uns in beiden Partien der Spielart des Gegners angepasst. Das war gegen Beyeröhde schlecht und gegen Strombach gut", resümierte Schnellhardt sachlich. Ihren Einstand im HSG-Tor gab Neuzugang Jennifer Hinstedt und machte ihre Sache laut Schnellhardt "ordentlich". mehr

Anstoss

Frisst die Revolution wieder ihre Kinder?

Häme oder Genugtuung sind jetzt fehl am Platz. Dass der Präsident das Feld geräumt hat, ist folgerichtig und geschieht zu einem Zeitpunkt, an dem die gravierendsten Probleme des in Schieflage geratenen FC Remscheid vielleicht noch zu reparieren sind. Dass Kleinbongartz' Berater Jürgen Wellmann ebenfalls ging, ist genauso richtig und sorgt vor allem auf der sportlichen Ebene für spürbare Erleichterung. mehr

Lokalsport

Mannschaft stützt sportliche Leitung

Am Tag danach glühten die Drähte auf allen Ebenen. Auch bei Ingmar Putz. Der Trainer hatte als Sprachrohr seiner Mitstreiter die Entscheidung öffentlich gemacht, nicht mehr mit Jürgen Wellmann zusammenarbeiten zu wollen und erklärte den gemeinsamen Rücktritt für den Fall, dass Wellmann im Amt bleibt. Nachdem das gewünschte Ziel erreicht wurde, ist aber noch ungewiss, ob das Trio Putz, Sigitas Jakubauskas und Markus Hosnjak weitermacht. mehr

Wuppertal

Slawig nimmt zweiten Anlauf für Doppelhaushalt

Am 14. Dezember wird der Rat der Stadt voraussichtlich über den Doppelhaushalt 2016/2017 abstimmen. So sieht es der aktuelle Zeitplan von Stadtdirektor Johannes Slawig vor, der den Entwurf in der Oktobersitzung des Rats einbringen wird. Geplant war dies ursprünglich für den 17. August. Weil sich die finanziellen Vorzeichen für die Stadt entscheidend verschlechtert hatten, sagte Slawig - wie berichtet - am 5. August kurzfristig die geplante Sondersitzung ab. mehr

Wuppertal

WSW-Mitarbeiter erfinden neue Gasleck-Sonde

Was da am Dienstag um 11.15 Uhr die Autofahrer auf der Sonnborner Straße zum Spurwechsel veranlasste, war ein "historisches Ereignis". Nämlich die Inbetriebnahme eines von den drei WSW-Mitarbeitern André Ernestus, Jörg Clausdorff und Ali Tahiri (Foto v. l.) seit 2013 entwickelten Gerätes, das das Aufspüren von Lecks in Gasleitungen erheblich erleichtert. Die Metallhülse mit einem Durchmesser von nur 27 Millimetern und seitlichen Öffnungen, den "Radialnuten", ermöglicht einen kontrollierten Gasaustritt. mehr