| 12.31 Uhr

Remscheid
23-Jähriger überholt trotz Verbots - Zwei Verletzte

remscheid. Am frühen Dienstagmorgen hat ein 23-jähriger Autofahrer vor einer Kurve auf der Solinger Straße einen Wagen überholt, obwohl dort ein Überholverbot gilt. Er stieß frontal mit dem Auto eines 25-Jährigen zusammen. Beide Fahrer wurden ins Krankenhaus gebracht.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei überholte der 23-Jährige gegen 5.15 Uhr einen Wagen. Nach Zeugenangaben soll er zudem mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren sein. Im Kurvenausgang streifte der Focus des Solingers einen entgegenkommenden Golf, wobei der Außenspiegel des Golfs abriss.

Das Auto des 23-Jährigen schlingerte dann auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und stieß dort frontal mit dem Ibiza eines 25-jährigen Remscheiders zusammen. Mit Rettungswagen kamen die beiden Fahrer in ein Krankenhaus.

Sowohl der Ford als auch der Seat waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde beschlagnahmt. Den jungen Fahrer erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung.

Für etwa vier Stunden regelte die Polizei den Verkehr an der Unfallstelle. Dazu musste die Straße teilweise komplett gesperrt werden. Dadurch kam es zu Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr. Den Sachschaden bezifferten die Beamten auf rund 18.000 Euro.

 

(ots)