| 14.27 Uhr

Remscheid
84-Jährige stirbt nach Frontalzusammenstoß

84-Jährige stirbt nach Frontalzusammenstoß
Ein 30-Jähriger krachte mit seinem Wagen beim Überholen in den Gegenverkehr. FOTO: Ralf Kollmann
Remscheid. Eine 84-jährige Frau ist am Samstagabend bei einem Autounfall in Remscheid getötet worden. Drei weitere Menschen wurden bei dem Zusammenstoß verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, geriet ein 30-Jähriger auf der Kreisstraße 2 im Stadtgebiet Forsten mit seinem Wagen beim Überholen in den Gegenverkehr und krachte frontal in ein anderes Fahrzeug. Die 84-Jährige, die in dem entgegenkommenden Wagen saß, starb kurz darauf an der Unfallstelle.

Die 53-jährige Fahrerin des Autos erlitt schwere Verletzungen. Während der Verursacher, der keine gültige Fahrerlaubnis besitzt, mit leichteren Blessuren davonkam, wurde sein 44-jähriger Begleiter schwer verletzt.

Bei einer Kollision zweier Fahrzeuge am Freitagvormittag auf der Elberfelder Straße in Radevormwald war zuvor ein 22-jähriger Remscheider schwer verletzt worden.

Der junge Mann fuhr um 10.45 Uhr mit seinem blauen Fiesta auf der Elberfelder Straße (B229) aus Remscheid kommend in Richtung Radevormwald. Er überholte einen Sattelzug und scherte nach dem Überholvorgang kurz vor der Kreuzung Dahlhauser Straße wieder ein. Die Ampelanlage schaltete zu dieser Zeit gerade von Grünlicht auf Rotlicht um.

Nach Angaben des 22-Jährigen bremste er stark ab, als die Ampel auf Gelblicht schaltete. Der 54-jährige Fahrer des Sattelzugs konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr auf den Fiesta auf.

Der 22-jährige Fahrer zog sich Verletzungen zu, die stationär im Krankenhaus behandelt werden mussten. An dem Fiesta entstand erheblicher Sachschaden, der Wagen musste abgeschleppt werden.

(jado)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.