| 00.00 Uhr

Remscheid
A1-Sperrung: Über Heumar oder Hilden nach Remscheid

Remscheid. Auch die Rheinfähre in Hitdorf ist eine Alternative.

Heute morgen noch rollt der Verkehr über die marode Leverkusener Brücke, ab 22 Uhr wird sie dann für Autos und Lkw gesperrt. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis Montagmorgen, 5 Uhr an. Das größte Verkehrschaos wird zwar rund um Köln erwartet, auch Autofahrer aber, die nach Remscheid wollen oder sich aus der Werkzeug-stadt in Richtung Domstadt aufmachen, müssen sich auf Umwege, Staus und stockenden Verkehr einstellen.

Wer aus Remscheid in Richtung Köln - und umgekehrt - fahren muss, dem bieten sich drei Umleitungen um die Brücken-Baustelle.

Zum einen besteht die Möglichkeit, ab dem Autobahnkreuz Leverkusen über die A3 bis zum Autobahnkreuz Hilden zu fahren, dort auf die A46 aufzufahren und über die Fleher Brücke in Düsseldorf den Rhein zu überqueren. Von dort aus geht es dann über die A57 nach Köln. Eine zweite Variante ist die Fahrt über die A59 bis zum Dreieck Heumar, wo es auf die A4 und dann über die Rodenkirchener Brücke nach Köln geht. Vorsicht: Auch die Auffahrt von der A3 auf die A1 in Richtung Rheinbrücke/A59 wird gesperrt. Verkehrsteilnehmer, die in Richtung Rheindorf und Hitdorf möchten, werden rechtzeitig hierüber informiert und sollen möglichst frühzeitig die A3 verlassen. Es besteht allerdings die Möglichkeit, über das Kreuz Leverkusen wieder auf die A1 zu gelangen, um dann vor der Rheinbrücke am Kreuz Leverkusen-West in Richtung A 59 zu wechseln. Viermal in der Stunde fährt zudem die Fähre zwischen Hitdorf und Langel.

In den Zeitraum der Sperrung fallen die Saisoneröffnungen von Bayer Leverkusen und dem 1. FC Köln sowie die Bierbörse in Opladen - wer nicht unbedingt mit dem Auto fahren muss, sollte bis Montag möglichst darauf verzichten, im Großraum Köln die Autobahn zu nutzen.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: A1-Sperrung: Über Heumar oder Hilden nach Remscheid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.