| 00.00 Uhr

Remscheid
Ab heute Großbaustellen in der Stadt

Remscheid: Ab heute Großbaustellen in der Stadt
Ab heute gibt es auf der Berghauser Straße und den Nebenstraßen wegen Straßenbauarbeiten Änderungen der Verkehrsführung. Darüber informiert die Stadt auf ihrer Homepage. FOTO: Hertgen, Nico (hn-)
Remscheid. TBR beseitigt Schlaglöcher nach Frost. Berghauser Straße erhält eine neue Decke, die Ringstraße Flüsterasphalt. Von Solveig Pudelski

Frost hat in diesem Winter zwar nicht viele und allzu große Schlaglöcher in den Asphalt gefressen, es holpert beim Fahren dennoch im Wageninneren. "Wir haben keine großen Hiobsbotschaften. Das sind alles durchschnittliche Reparaturmaßnahmen nach einem eher milden Winter", sagt Gerald Hein, der bei den Technischen Betrieben (TBR) für Straßen und Brücken zuständig ist. Allerdings ist es ein schwacher Trost. Teilweise sei gar nicht auszumachen, ob für die Buckelpisten Frost oder Verschleiß verantwortlich ist. Denn das knappe Geld im Etat für Straßenunterhaltung - rund 600.000 Euro - reicht oft nur für ein oberflächliches Flickwerk, nicht für eine komplett neue Fahrbahndecke oder gar Generalsanierung von Grund auf. Substanzverzehr ist die Folge.

Die aktuellen Sorgenkinder in Remscheids Straßennetz seien zwar im Investitionsprogramm aufgeführt, aber Baumaßnahmen erfolgen erst nach 2019, räumt Hein ein. Das Asphalt-Puzzle auf der Burger Straße, Am Grafenwald, Industriestraße, Loborner Straße, Rheinstraße, Karl-Dowidat-Straße und Hammer Straße bleibt also noch bestehen.

Im vergangenen Jahr wurde ein Investitionsbedarf in Höhe von 22 Millionen Euro in Remscheids Straßen ermittelt, eine neue Berechnung für dieses Jahr liegt noch nicht vor. Immerhin gab es 2015 eine Deckensanierung auf der Haddenbacher Straße, 2014 auf der Neuenkamper Straße.

Als erste Maßnahme steht die Deckenerneuerung Berghauser Straße an (ab heute bis 23. April). "Rund vier Zentimeter werden abgefräst und eine neue Schicht aufgetragen", sagt Hein. In der Stockder Straße werden im Zuge der Verlegung von Versorgungsleitungen durch die Ruhrgas Abschnitte erneuert. Die Strategie der TBR erscheint sinnvoll und ist vor allem kostensparend: Wenn geplant ist, dass Straßen für neue Leitungen aufgerissen werden, wird nicht investiert. Denn mit Abschluss der Maßnahme wird eine Asphaltdecke aufgetragen.

Ein Großprojekt steht in Lennep an: Flüsterasphalt wird auf der Ringstraße zwischen Trecknase und der Straße Am Stadion aufgetragen. Hein: "Das Ausschreibungsverfahren läuft." Vom Wetter hänge es ab, ob die Baumaßnahme noch in diesem Jahr abgeschlossen werden kann. Weil die Ringstraße zu den Hauptadern im Verkehrsnetz zählt, werden zwar Umleitungen erarbeitet, Ortskundigen rät Hein aber dringend, alternative Routen zu nehmen und den Bereich weiträumig zu umfahren. Rund 1,8 Millionen Euro kostet der lärmmindernde Asphalt auf diesem Abschnitt. Er soll künftig die Lärmbelästigung der Anwohner an einer Einfallstraße zum DOC mindern.

Im Anschluss soll der Knoten Trecknase umgebaut werden. Für das Drei-Millionen-Projekt, das unabhängig vom DOC geplant war, fließen Fördergelder, eine Million Euro an Eigenanteil muss die Stadt Remscheid aufbringen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Ab heute Großbaustellen in der Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.