| 00.00 Uhr

Remscheid
Acht Betreiber zeigen Interesse an Kitabau

Remscheid. Der Bedarf an Kita-Plätzen steigt. Um der Nachfrage gerecht zu werden, muss die Stadt neue Plätze schaffen und sucht dafür neue Träger. Acht Interessenten haben sich dafür bislang gemeldet, berichtete Petra Hellmann-Wien, Fachdienstleiterin des Jugendamts, bei der jüngsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses. Von Cristina Segovia-Buendía

Entgegen aller Prognosen steigt die Geburtenrate in Remscheid. "Eine gute Nachricht", verkündete OB Burkhard Mast-Weisz, auch wenn die Stadt nun in der Pflicht ist. Denn in Kombination mit der Ankunft der Flüchtlinge wächst der Bedarf an geeigneter Kinderbetreuung, für die die Stadt sorgen muss. "Familien haben einen Anspruch und wir sind verpflichtet", sagte Mast-Weisz. Auch wenn das eine Herausforderung für den Haushalt bedeute, "wir sind verpflichtet ausreichende Kita-Plätze zur Verfügung zu stellen." Über mögliche neue Standorte und Flächen will der OB eine entsprechende Mitteilung in der Sitzung im April vorlegen.

Die Suche nach neuen Trägern wiederum habe eine positive Reaktion ausgelöst, teilte Petra Hellmann-Wien mit. "Zurzeit liegen uns die Rückmeldungen von acht Interessenten vor, bei denen wir allerdings noch die Frage nach dem Standort und die Rahmenbedingungen klären müssen." .

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Acht Betreiber zeigen Interesse an Kitabau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.