| 07.40 Uhr

Tina Labinsky
Nackt unter Palmen mit Promis in der Südsee

Adam sucht Eva 2017 - Kandidatin Tina Labinsky mit Promis in der Südsee
Tina Labinsky aus Hückeswagen war im Juni zu Dreharbeiten für die RTL-Show "Adam sucht Eva" auf das Tikehau Atoll in der Südsee, Französisch-Polynesien, geflogen. FOTO: MG RTL D
Remscheid/Hückeswagen. Am Freitag hatte die Hückeswagenerin und Wahl-Remscheiderin Tina Labinsky bei der RTL-Show "Adam sucht Eva" ihren ersten Auftritt. Die 26-jährige Studentin der Sozialwissenschaften berichtet im Gespräch mit unserer Redaktion, was ihre Beweggründe waren, sich nackt einem Millionenpublikum zu stellen.

Was hat Sie bewogen, bei "Adam sucht Eva" mitzumachen?

Labinsky Einmal im Paradies zu sein. . . Und nicht die Karibik, die man sich bei Last-Minute-Angeboten vielleicht auch selbst leisten könnte. Und je ungewöhnlicher ein Erlebnis, desto mehr wächst man wieder daran.

Wie sind Sie auf die Sendung gestoßen?

Labinsky Jeden Morgen checke ich meine E-Mails. Eines Morgens plötzlich befand sich darunter auch eine nette von RTL.

Ab welcher Folge waren Sie auf Sendung?

Labinsky Ich bin ab Folge 7 dabei (die wurde am vorigen Freitag ausgestrahlt; Anm. d. Red.).

Wie ist denn überhaupt der Kontakt zu RTL zustandegekommen? Haben Sie sich beworben?

Labinsky Nicht wirklich. Von allein hätte ich nie daran gedacht mich für Adam sucht Eva zu bewerben - wie gesagt - eines Morgens erhielt ich schlicht und ergreifend eine Mail...

RTL-Show: Adam sucht Eva 2017 - Diese Promis ziehen auf die Nackedei-Insel FOTO: MG RTL D

Wann haben Sie geantwortet?

Labinsky Einen Tag, nachdem ich die Anfrage bekommen habe, habe ich mit einer Mail mit vielen, vielen Fragen geantwortet. Das war nur zirka eineinhalb Wochen, bevor es für mich im Juni losging.

Wie war das Casting-Prozedere?

Labinsky Das Casting war aufregend und hat echt viel Spaß gemacht. Nur liebe Leute da.

Wo war das Casting?

Labinsky Das war in Köln.

Stört es Sie nicht, dass Sie nicht nur vor Ihren Mitstreitern, sondern auch vor einem Millionenpublikum völlig nackt auftreten?

Labinsky Das war die erste Frage, die ich mir noch hier in Hückeswagen gestellt habe. Nach zwei, drei Minütchen dachte ich mir: Nö. Ich bin doch nur nackt. Ich töte niemanden.

Wie haben Ihre Eltern und Ihre Freunde reagiert, als Sie Ihnen von Ihrer Show-Teilnahme erzählt haben?

Labinsky Ich wusste zu 100 Prozent, wie all diejenigen reagieren, denen ich es anvertraue. Denn sie kennen mich und wissen, wie ich drauf bin. Ich hätte keine enge Verbindung mit ihnen, wenn sie mich so nicht akzeptieren würden.

Wie haben Sie sich auf die Show vorbereitet?

Labinsky Kurze Zeit vorher - wobei ich die ja sowieso nicht hatte - habe ich angefangen, jeden Morgen in Hückeswagen und jeden Abend in Radevormwald spazieren zu gehen. Nackt. Quatsch! Ich hatte natürlich Schuhe an. . .

Im Ernst? Sie sind nackt durch Rade und Hüwa marschiert? Also mit Schuhen... 

Labinsky Na klar, ist doch nix dabei. So konnte ich mich mental optimal vorbereiten.. Sie habe ich im übrigen  auch einmal gegrüßt - da kam aber nichts zurück.. wahrscheinlich peinlich berührt ....

Wie sind Sie mit Ihren Mitstreitern zurechtgekommen?

Labinsky Wir haben uns eigentlich alle super verstanden. Aber am liebsten hatte ich tatsächlich Patricia Blanco. Die ist wirklich so geil drauf, wie man sie aus den Medien kennt. Und mindestens genauso verletzlich und unsicher ist sie auch. In fast jeder Person dort steckt noch eine ganz andere Seite. Und genau aus diesem Grund ziehe ich meinen Hut vor unserem guten, lieben Bastian. Er mag wirklich seltsam und gespielt rüberkommen, und vielleicht ist das eine oder andere extra etwas drüber - das ist halt das Fernsehen. Aber im Großen und Ganzen ist er ja nicht ohne Grund so geworden, wie er ist. Dahinter steckt immer eine Geschichte. Mit Natalia allerdings wurde es mit der Zeit etwas schwierig.

War es Ihnen ein großes Anliegen, die Prominenten kennenzulernen?

Labinsky Ja, in dem Sinne schon. Ich bin ein sehr direkter und ehrlicher Mensch, der es mag - wie vermutlich jeder - zu wissen, welche Person ihm gerade gegenüber steht. Ich freue mich, dass sich mein Eindruck, den ich im Vorfeld von einigen hatte, positiv bestätigt oder gar ins Positive gewandelt hat.

Die Zeit in der Südsee dürfte eine unglaubliche Erfahrung für Sie gewesen sein.

Labinsky Es war eine unfassbar geniale Erfahrung, die man eigentlich nicht kommunizieren kann. Und damit meine ich nicht bloß das, was man im Fernsehen sieht. Auch die zweitägige Hin- und Rückreise, die Crew, die vielen kleinen Augenblicke, die ich versucht habe, zu inhalieren und zu schätzen - das war es wert!

Könnten Sie sich vorstellen, auch bei anderen TV-Formaten dieser Art mitzuwirken?

Labinsky Trotzdem oder vielleicht genau deswegen ist es immer noch mein Wunsch, im Fernsehen Karriere zu machen. Entweder als Moderatorin vor der Kamera oder auch hinter ihr. Ich bin jemand, der Abwechslung braucht und keinen Job, in dem man Tag für Tag immer wieder das Gleiche macht und nichts Unvorhersehbares passiert. Also, ich bin gespannt, wohin mein Weg mich noch führt.

Laut RTL sind Sie bereits seit sechs Jahren Single. Hat sich an diesem Status durch die Sendung etwas geändert?

Labinsky Noch schöner wär's natürlich, wenn auf diesem Weg plötzlich tatsächlich ein Adam auftauchen würde. . .

Also haben Sie in der Südsee Ihren Adam nicht gefunden?

Labinsky Nope, leider nicht. Nicht Mal annähernd. Trotzdem hat es ich zu vollen 100% gelohnt. Wäre bestimmt auch etwas für Sie. Naja, obwohl... wenn ich an den einen Spaziergang denke, als ich Sie traf...

Wann waren Sie das letzte Mal in Hückeswagen? Wann sind Sie wieder in der Stadt?

Labinsky In Hückeswagen bin ich tatsächlich immer noch ab und an - ist ja auch eine schöne Stadt. Stadt nicht Dorf! Ich hasse es, wenn man Dorf sagt!

Wie, glauben Sie, werden die Reaktionen ausfallen, wenn man Sie hier in Ihrer bergischen Heimat auf der Straße erkennt?

Labinsky Ich muss sagen, so viele Reaktionen habe ich noch gar nicht mitbekommen. Und die, die ich mitbekommen habe, waren neutral bis positiv. Ich habe ja gesagt: Die, die mich nur annähernd kennen, sind nicht extrem überrascht. Aber ich bin nicht naiv. Natürlich gibt es nicht wenige, die darüber herziehen oder sich lustig machen. Und auch solche Reaktionen sind absolut legitim und berechtigt, so doof es klingen mag. Diese Reaktionen interessieren mich trotzdem, doch nur oberflächlich. Also zum Beispiel, wer was davon hält. Berühren tun sie mich nicht. Wirklich. Ich glaube, "Adam sucht Eva" würden nicht alle, aber mehr Leute machen, wenn man ihnen sagen würde, sie hätten nur noch sechs Monate zu leben. Wir alle müssen uns mal öfter mit der Endlichkeit konfrontieren. Dinge einfach mal machen. Also noch einmal: Ich bin riesig froh, es gemacht zu haben.

STEPHAN BÜLLESBACH STELLTE DIE FRAGEN.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Adam sucht Eva 2017 - Kandidatin Tina Labinsky mit Promis in der Südsee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.