| 00.00 Uhr

Remscheid
Aktuelle Mode aus zweiter Hand im "Kaufhaus" Klosterkirche

Remscheid. Der Second-Hand-Basar mit rund 40 Ausstellern lockte gestern wieder mehrere hundert Besucher in die Klosterkirche. Für kleines Geld gab es qualitativ hochwertige und gut erhaltene Kleidung, vom kuschelig warmen Wintermantel bis zum kompletten Frühjahrs-Outfit konnten sich vor allem die Damen dort bestens einkleiden. Von Cristina Segovia-Buendía

Zweimal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst, verwandelt sich die Klosterkirche seit gut 16 Jahren in ein kleines Kaufhaus. Zu den Ausstellern gehören Privatpersonen aus der Region, darunter auch immer wieder Mitglieder der Klosterkirche. Die Nachfrage sei immer so groß, dass die Standplätze unter allen Bewerbern letztendlich ausgelost werden muss, berichtet Martina Sieber, Mitarbeiterin der Klosterkirche. Grund für den Andrang bei den Ausstellern ist vor allem der Zuspruch der Besucher, die sich dort immer wieder geduldig Meter um Meter vorankämpfen müssen und unter dem vielfältigen und bunten Angebot, darunter auch Taschen, Schmuck und weitere Accessoires, Ausschau nach den besten Stücken halten. "Um Punkt elf Uhr machen wir die Türen auf, das ist wichtig, weil sich etliche Leute zu dieser Uhrzeit schon auf dem Vorplatz sammeln." Zu Beginn sei immer der größte Ansturm, danach pendle der Nachmittag ruhig aus.

Bei so vielen Besuchern, hauptsächlich Frauen, die eifrig an den Kleiderstangen suchten und freudig Jacken Westen und Pullis anprobierten, fielen die männlichen Besucher nur vereinzelt auf. Anzutreffen waren diese, meist Ehemänner der Schnäppchenjägerinnen, in einer ruhigen Ecke, weit genug von den Ständen entfernt, Mantel und Handtasche der Gattin auf den Armen. "Ich bleib lieber hier stehen", rief beispielsweise ein offensichtlich resignierter Herr seiner Frau zu, während diese sich unbeirrt durch die Mengen schlängelte.

Kristina Moritz-Greif hatte gestern einen kleinen Stand aufgestellt und war bereits zum siebten Mal bei der Kleiderbörse dabei. "Die Atmosphäre hier gefällt mir immer besonders und dass immer so nette und aufgeschlossene Menschen kommen." Als Stammgast weiß sie, was die Besucher im Frühjahr suchen. "Helle und freundliche Farben sind nach einem dunklen Winter immer sehr beliebt." Und das obwohl dieser Tage der Winter zurückkehrt und es draußen noch klirrend kalt ist. "Ich hätte auch gedacht, dass sich bei diesen Temperaturen noch jemand warme Kleidung aussucht, aber tatsächlich sehen sich die Leute auch modisch nach dem Frühling."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Aktuelle Mode aus zweiter Hand im "Kaufhaus" Klosterkirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.