| 00.00 Uhr

Remscheid
App führt durch die "Nacht der Kultur"

Remscheid: App führt durch die "Nacht der Kultur"
Andres Meike ist das neue Gesicht der Kulturnacht. FOTO: Moll
Remscheid. Über hundert kreative Menschen präsentieren sich am 25. Oktober in allen Stadtteilen. Vaillant ist wieder Förderer. Von Christian Peiseler

Wer ein Smartphone besitzt, braucht in diesem Jahr nicht mit einem Programmheft für die "Nacht der Kultur" am 25. Oktober durch Remscheid zu laufen. Das Stadtmarketing hat eine App für die Veranstaltung entwickelt. Mit ihrer Hilfe sollen die Besucher schnell und problemlos darüber informiert werden, welche Veranstaltung an welchem Ort gerade stattfindet.

Andreas Meike und das Team des Stadtmarketings haben zum ersten Mal die organisatorische Leitung des Events übernommen, nachdem der langjährige Organisator Hans-Lothar Schiffer als Vertreter des Vereins "Kulturstadt Remscheid" die ehrenamtliche Aufgabe ziemlich abrupt niedergelegt hat. "Es war für mich eine besondere Erfahrung, mit so vielen kreativen Menschen zusammen zu arbeiten", sagt Meike. Über hundert künstlerisch aktive Menschen präsentieren sich in diesem Jahr mit verschiedenen Veranstaltungen. Die Karte der Innenstadt zeigt 54 Veranstaltungsorte, in Lennep sind es 14, in Hasten und Vieringhausen elf und in Lüttringhausen zehn.

Das Konzept der "Nacht der Kultur" unterscheidet sich inhaltlich nicht von den Kulturnächten der vergangenen elf Jahre. "Wir wollen die Vielfalt zeigen", sagt Meike. Ob Musik oder Bildende Kunst, ob Literatur oder Schauspiel - das Spektrum ist breitgefächert. Es geht bei der "Nacht der Kultur", bei der etwa 20 000 Besucher erwartet werden, nicht um eine Leistungsschau. Der Gedanke der Begegnung von Bürgern mit Bürgern, die durch die Kunst ins Gespräch kommen, steht im Mittelpunkt. Mit 25 Veranstaltern hat die Kulturnacht vor elf Jahren begonnen. Inzwischen hat sie sich genauso zu einem festen Termin im Kalender der Stadt entwickelt wie die Esskultour, die Buderius-Lokalrunde oder das Wein- und Oktoberfest.

Die Sachkosten für den Druck der Programmhefte, die ab nächster Woche in einer Auflage von 10. 000 Exemplaren ausliegen werden, übernimmt wieder die Firma Vaillant. Ohne dieses Sponsoring wäre das Marketing nicht zu bezahlen. Für Kulturförderung dieser Art gibt die Stadt kein Geld aus. Ob das Stadtmarketing auch im nächsten Jahr die Federführung bei der Projektsteuerung haben wird, steht noch nicht fest.

Andreas Meike will jedenfalls die vielen neuen Kontakte dazu nutzen, ein Netzwerk der Kultur zu erstellen. "Das ist ein Pfund, mit dem wir wuchern können", sagt Meike. Eine "Nacht der Kultur" ist ein Alleinstellungsmerkmal für Remscheid im Bergischen Land. Weder Solingen, noch Wuppertal stellen eine solche Veranstaltung auf die Beine. Mit Kultur könne man den Blick auf Remscheid positiv gestalten, sagt Meike.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: App führt durch die "Nacht der Kultur"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.