| 00.00 Uhr

Remscheid
Arbeitsagentur gibt Kundendaten weiter

Remscheid. Bis Ende Februar erhalten Kunden einen Nachweis über Ihren Leistungsbezug für das Jahr 2015, nachdem die Arbeitsagentur die Daten an die Finanzverwaltung übermittelt hat. Das teilt die Agentur mit.

Wer im Jahr 2015 Arbeitslosen- oder Übergangsgeld von der Agentur für Arbeit erhalten hat, muss dies bei der Steuererklärung aufführen. Aufgrund des Jahressteuergesetzes ist die Bundesagentur für Arbeit (BA) verpflichtet, die Daten über die im Jahr 2015 gewährten Leistungen und die Dauer des Leistungszeitraums für jeden Kunden bis Ende Februar 2016 an die Finanzverwaltung zu übermitteln. Im Anschluss daran erhalten die Kunden automatisch einen Leistungsnachweis über die an die Finanzverwaltung gemeldeten Daten. In diesem Nachweis sind alle dem Progressionsvorbehalt unterliegenden Leistungen enthalten. Die Agentur für Arbeit bittet, von Anfragen zu Leistungsnachweisen für das Finanzamt abzusehen, da diese automatisch von der Zentrale der BA verschickt würden.

In diesem Zusammenhang rät Dr. Bettina Wolf, Chefin der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal: "Die Bescheinigung über den Leistungsbezug ist auch ein wichtiges Dokument für die Rente und sollte sorgfältig aufbewahrt werden. Zweitschriften können wir nämlich nicht unbegrenzt für die Vergangenheit ausstellen, weil die erforderlichen Kundendaten aufgrund datenschutzrechtlicher Vorschriften nach einigen Jahren gelöscht und die Akten vernichtet werden."

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Arbeitsagentur gibt Kundendaten weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.