| 00.00 Uhr

Remscheid
Attraktives Ziel für Fahrrad-Touristen

Remscheid: Attraktives Ziel für Fahrrad-Touristen
" Rund um die Balkantrasse weisen Knotenpunkte den Weg zum nächsten Etappenziel. FOTO: Teifel Udo
Remscheid. Die Bergischen Drei werben auf Messen gezielt für das Bahntrassen-Radeln in der Region. Zwei unterschiedliche Karten weisen den Weg. Von Uwe Vetter

Die sportliche Herausforderung finden Radfahrer im Bergischen Land allemal. Denn in der Mittelgebirgsregion bestimmen Berg und Tal das Bild, dementsprechend kräftig muss zum Teil in die Pedale getreten werden, um vorwärts zu kommen. Faustregel der Bergischen Drei - der Tourismusregion Remscheid, Solingen, Wuppertal und Umgebung - ist hier: Pro zehn Kilometer müssen 100 bis 150 Höhenmeter überwunden werden.

Auf Reise- und Urlaubsmessen wie der "Vakantiebeurs" im niederländischen Utrecht oder jüngst einmal mehr auf der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin werben die Bergischen Drei gleichwohl auch gezielt um Radfahr-Touristen, zumal in den vergangenen Jahren im Bergischen ja einige "alte Bahntrassen zu attraktiven Fahrrad- beziehungsweise Wanderwegen aktiviert worden sind", sagt Holger Piwowar. Er kümmert sich bei der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (BSW) um die Tourismusförderung und weiß: "Pausschalangebote im Fahrradtourismus sind hoch interessant".

Aber nicht nur das. Denn auf den alten Bahntrassen in Solingen (Korkenziehertrasse, Bergbahntrasse), Wuppertal (Nordbahntrasse, Sambatrasse) und Remscheid (Balkantrasse, Trasse des Werkzeugs) können die Radler zumeist schnurstracks das Bergische mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten erkunden. "Genussradeln mit der Möglichkeit, auch die Landschau anzuschauen ", nennt das Anette Kolkau, Sprecherin der BSW.

Wie beliebt die Trassen bei den Radlern und Urlaubern sind, zeigt auch die Abgabe der Fahrrad-Tourenkarte. "Eine weitere Auflage mit 25.000 Stück wird im Juni vorliegen. Sind diese 25.000 Stück verteilt, haben wir knapp an die 100.000 Fahrrad-Tourenkarten an Interessenten abgegeben", sagt Holger Piwowar. Er freut sich über den großen Zuspruch für die Bergische Region. "Auch mit dem Pedelec fahren viele Radler über die Trassen - alles Leute, die gerne gemütlich unterwegs sind", ergänzt Piwowar. Er macht unter den Urlaubern auch viele Niederländer aus, die zudem in Hotels einkehren.

Neben der Fahrrad-Tourenkarte bieten die Bergischen Drei noch die Übersichtskarte "Mit dem Fahrrad mal eben hoch hinaus" in ihrem Domizil an der Kölner Straße 8 in Solingen oder zum Download unter www.die-bergischen-drei.de an. Verschiedene Etappen-Empfehlungen sind auf den dortigen Panorama-Radwegen aufgelistet, beispielsweise von Essen-Kettwig nach Haan-Gruiten. Inzwischen ist die Korkenziehertrasse ein vielgenutzter Teil des Bergischen Panorama-Radweges und überdies eingebunden in ein Netz von Radtrassen zwischen Rhein, Ruhr, Sieg und Sauerland.

Aber auch die Fahrrad-Tourenkarte bietet Streckenvorschläge mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. "Rund um Solingen" heißt beispielsweise die Rote Tour 2. Start und Ziel ist hier der Hauptbahnhof in Solingen-Ohligs. Auf der 47 Kilometer langen "mittelschweren" Strecke geht es vorbei am Industriemuseum, Kunstmuseum, Klingenmuseum, zum historischen Ortskern Gräfrath, aber unter anderem auch zum Müngstener Brückenpark und zum Balkhauser wie Wipperkotten. Viereinhalb Stunden sind die Radler unterwegs, etliche Höhenmeter sind allerdings zu überwinden. Die Blaue Tour 2, die in der Karte beschrieben wird, führt vom Südpark nach Gräfrath. Nahezu steigungsfrei wird hier über die Korkenziehertrasse geradelt. Neun Kilometer lassen sich gemütlich in gut einer Stunde bewältigen. Und vom Gräfrather Ortskern ist es auch nicht mehr weit bis in den Tierpark Fauna.

"Rund um Remscheid", "Über die Wuppertaler Nordhöhen und die Nordbahntrasse", "Von Lennep ins Tal der Tuche", "Von Löwen, Tigern und exotischen Bäumen" und "Über die Heideterrassen" sind weitere leicht bis mittelschwere Fahrradtouren, die in der Karte beschrieben werden. Ebenso aufgeführt sind gastronomische Angebote und Sehenswertes.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Attraktives Ziel für Fahrrad-Touristen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.