| 00.00 Uhr

Remscheid
Auf die Bälle, fertig, los - für den guten Zweck

Remscheid: Auf die Bälle, fertig, los - für den guten Zweck
Bunte Bälle mit Losnummern kullerten vergangenes Jahr die Wiedenhofstraße hinunter, Feuerwehrschläuche bildeten die Gasse. FOTO: HN (archiv)
Remscheid. Der Lions-Club lädt für 25. Juni zum "Bällerennen" ein. Der Erlös der Aktion geht an das Hospiz Bergisch Land und die Jugendfeuerwehr. Von Cristina Segovia-Buendía

Einen Scheck in Höhe von 3000 Euro überreichte diese Woche der Lions Club an die Jugendfeuerwehr "LüBo", als Dank für die tatkräftige Unterstützung beim Bällerennen der Lions im vergangenen Jahr. Am Samstag, 25. Juni, werden erneut die bunten Kugeln für den guten Zweck die Wiedenhofstraße runter rollen.

Die jungen Feuerwehrleute hatten im vergangenen Jahr dafür gesorgt, dass die rund 8000 bunten Bälle auf der für sie vorgesehen Strecke blieben. Die Jugendfeuerwehr LüBo, ein Zusammenschluss der Freiwilligen Feuerwehren Lüdorf und Bergisch Born, hatte Schläuche ausgerollt, Bälle eingefangen und wieder aufgeräumt. Dafür ging ein Teil des Gesamterlöses an die Jugendfeuerwehr. Was sie nun genau mit dem Geld machen, konnte Stefan Schingen, stellvertretender Jugendwart, noch nicht genau sagen. "Wir bräuchten zum Beispiel Zelte für ein Zeltlager." Vielleicht würden aber auch andere Anschaffungen davon finanziert werden, denn die Jugendfeuerwehr LüBo, steht noch am Anfang seiner Arbeit.

Erst vor eineinhalb Jahren wurde sie gegründet und auf Anhieb mit 14 engagierten Kindern und Jugendlichen, zwischen zehn und 14 Jahren, bestückt. Die Gründung eines Fördervereins wurde erst kürzlich beschlossen. Nächste Woche soll er offiziell eingetragen werden. Auslöser für die Gründung einer eigenen Jugendfeuerwehr: "Wir wollen Nachwuchs aus unseren eigenen Reihen generieren", erklärte Schingen. Akut sei die Situation zwar noch nicht.

Zurzeit gehören 24 aktive Männer der Einheit in Lüdorf an, 27 sind es in Bergisch Born. Doch die Mitglieder werden älter und scheiden nach und nach aus dem aktiven Dienst aus. "Mit 14 Jugendlichen sind wir jetzt schon mal gut aufgestellt. Es dürften aber ruhig noch mehr sein, vor allem mehr Mädchen wären gut." Audrey Seibert (14) verleiht LüBo zurzeit noch als einzige einen femininen Hauch. Sie würde sich gerne mehr Mädels in der Einheit wünschen.

Für die Lions war es die vierte Scheckübergabe an eine der insgesamt fünf Jugendfeuerwehren der Stadt. Jedes Jahr hatte eine andere Einheit beim Bällerennen geholfen. "Hasten, Lüttringhausen, Lennep und jetzt LüBo waren schon dabei", berichtete Feuerwehr-Chef Guido Eul-Jordan.

Beim fünften Lions-Bällerennen am 25. Juni wird diesmal die Jugendfeuerwehr Nord mithelfen. "Der Erlös der Aktion wird dann größtenteils wieder an das Christliche Hospiz Bergisch Land gehen, und ein anderer Teil an die Jugendfeuerwehr in Haddenbach", erklärte Lions-Vorsitzender Dr. Marcus Jankowski.

Lose gibt es noch genügend zu kaufen, unter anderem bei den Stadtsparkassen-Filialen, bei Farbengeschäft Wevelsiep, Schreibwarenhandel Gottlieb Schmidt und Berghoff Augenoptik in der Remscheider City.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Auf die Bälle, fertig, los - für den guten Zweck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.