| 00.00 Uhr

Remscheid
Außergewöhnliches Konzert zu vier talentierten Händen

Remscheid. Lutherkirchengemeinde: Kirchenmusikdirektorin Ruth Forsbach und Jörg Martin Kirschnereit spielten gemeinsam. Von Cristina Segovia-Buendía

Luther nicht nur in Wort und Schrift, sondern auch in der Musik zu begegnen, das ermöglichte am Samstag die evangelische Luthergemeinde. Eingebettet in einen Abendgottesdienst, bescherten Kirchenmusikdirektorin Ruth Forsbach und Kollege Jörg Martin Kirschnereit den Besuchern ein kleines Orgelkonzert zu vier Händen. Die Idee zu diesem besonderen Konzert hatte Ruth Forsbach gehabt, die dafür Jörg Martin Kirschnereit, Kantor der Luthergemeinde, mit ins Boot geholt hatte. Zum Anlass genommen hatten sich die beiden Organisten das diesjährige Reformationsjubiläum, um gemeinsam zu musizieren.

"Es ist ja nicht so, dass man eine Orgel nicht allein schon zu kräftigen Tönen bringen könnte", sagte Kirschnereit bei seiner Begrüßung. Dass es aber zu zweit, also mit vier Händen und vier Füßen noch wesentlich lauter - mit Gefühl aber durchaus auch gemächlich und leise - zugehen kann, stellten die beiden Musiker prompt unter Beweis: Mit den ersten Orgeltönen der Fantasie d-moll von Adolf Hesse zum Thema Reformation, laut und kräftig, schrecken einige Anwesende überrascht auf, gewöhnten sich dann aber schnell an diesen pompösen Klang in den schallenden Kirchengemäuern.

Eine kleine musikalische Achterbahnfahrt verschiedener Tempi, andante, allegretto und allegro vivace, führte die Gemeinde in den Abendgottesdienst ein. Pfarrer Ulrich Wester begrüßte die Anwesenden und setzte die Andacht fort. Zwischendurch meldeten sich Forsbach und Kirschnereit von der Empore zurück und spielten Wilhelm Rudnicks Fantasie "Reformation Opus 33" über Luthers Choral "Ein' feste Burg ist unser Gott." Die Gemeinde sang mit. Nach Predigt und Abendmahl schließlich beschenkte das Duo die Anwesenden mit dem sehr jungen und entsprechend modernen Stück "Luthermania" von Enjott Schneider, Professor an der Hochschule für Musik in München, aus dem Jahr 2012.

Ein außergewöhnliches Konzert zu vier talentierten Händen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Außergewöhnliches Konzert zu vier talentierten Händen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.