| 00.00 Uhr

Remscheid
Autor erzählt Geschichten aus zwei Heimaten

Remscheid. Danko Rabrenovic liest heute in der Stadtbücherei. Von Angela Heise

Welche Erlebnisse prägen eigentlich die Menschen, die mit "zweifacher Identität" leben? Wie verbalisiert die schreibende Zunft ihre Erfahrungen rund um die Integration? Wie können wir die Erfahrungen der Menschen, die im Ausland geboren sind und hier leben, eigentlich vermitteln? Diese Fragen beschäftigten die Remscheider Veranstalter der "Interkulturellen Lese- und Musikreihe" und luden seit 2013 Schriftsteller mit Migrationshintergrund zu öffentlichen Lesungen ein.

Diesmal war die Auswahl "reiner Zufall", berichtete Bettina Vollmer (Caritasverband) bei einem Pressegespräch. "Durch eine Ehrenamtlerin erfuhr ich von Danko Rabrenovic." In seinem zweiten "Herzlich willkommen. Heimatgeschichten vom Balkanizer" beschreibt Rabrenovic seinen Alltag in zwei Kulturen. 1991 verließ er seine Heimat, um das Kriegsgeschehen im ehemaligen Jugoslawien nicht miterleben zu müssen.

"Jeder wird sagen, dass er das kennt", ergänzte Michaela Pappas (IKE) und beschrieb die Buchauszüge, in denen Rabrenovic erkennt, dass das gleichnamige Essen in Deutschland doch etwas anders schmeckt als in der Heimat. Natalie Pottmann (Die Schlawiner) freut sich schon auf die Reaktion der Jugendlichen: "Er ist sehr bekannt durch seine Radio-Moderationen." Dass der pfiffige Entertainer nicht nur die Jugend begeistern wird, da sind sich die Kooperationspartner einig. Schließlich ist der Medienwissenschaftler auch Sänger und Gitarrist der Balkan-Ska-Band "Trovaèi".

Wolfgang Luge (Die Lütteraten) weiß es zu schätzen, dass die Autoren letztlich die "Brückenbauer" in diesem gesellschaftsfördernden Projekt sind: "Bis jetzt waren wir sehr männerlastig. Für die nächste Reihe haben wir deshalb schon vier afrikanische Aspirantinnen."

Heute, 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), Bibliothek Scharffstraße 4-6 Eintritt frei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Autor erzählt Geschichten aus zwei Heimaten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.