| 00.00 Uhr

Remscheid
Bagger machen Platz für drei Märkte

Remscheid. Nach zehn Jahren Leerstand werden die Fabrikgebäude von Honsberg-Lamb am Hasten abgerissen. Von Henning Röser

Zehn Jahre nach der Schließung der Werkzeugmaschinenbau-Firma Honsberg Lamb tut sich wieder was auf dem Gelände an der Hastener Straße. Eine Baufirma reißt seit einigen Tagen die Gebäude nieder. Begonnen wurde im hinteren Teil des Geländes, nun sind die Arbeiten auch von der Straße nicht mehr zu übersehen.

Der Investor vom Niederrhein will auf dem Gelände drei Märkte ansiedeln. Neben dem bereits bekannten Netto-Markt, der vom Richard-Lindenberg-Platz nur die Straße rauf- ziehen wird, soll hier auch ein Fressnapf-Filiale eröffnen. Auch dabei handele es sich um einen Umzug und keine zusätzlichen Verkaufsflächen, sagt Jens Jütten von der Schoofs-Gruppe, einem Projektentwickler aus Kevelaer, der auch das Kaufpark-Projekt am Amtsgericht betreut hat.

Am Standort Elberfelder Straße muss der Filialist für Haustierbedarf ausziehen. Einzige echte Neuansiedlung soll ein Biosupermarkt der Firma Denn's sein. Er würde eine Marktlücke in Remscheid schließen.

Alle drei Märkte bleiben unter der Flächengröße von 800 Quadrametern, die das Einzelhandelskonzept der Stadt vorgibt. Jütten hofft daher auf einen positiven Bescheid auf die Bauanfrage, die aktuell zur Prüfung im Rathaus liegt. Gehe alles glatt, könnten die Märkte noch in diesem Jahr eröffnen.

Die Kunden sollen auf dem Gelände rund 140 Parkplätze vorfinden. Die Entwickler planen als Erinnerung an die traditionsreiche Firma Honsberg ein Stück der Außenmauer stehen zu lassen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Bagger machen Platz für drei Märkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.