| 00.00 Uhr

Remscheid
Baufirma: Asbest wird kontrolliert entsorgt

Remscheid: Baufirma: Asbest wird kontrolliert entsorgt
Die Baustelle am Hackenberg. FOTO: Moll, Jürgen (jumo)
Remscheid. Nicht die komplette Fassade, sondern nur die Halterungen für Betonplatten am Schwesternheim am ehemaligen Lenneper Krankehaus enthalten Asbest.

Diese Botschaft sandte die Baufirma, die den Abriss des Krankenhauses durchführen soll, gestern an besorgte Anwohner am Hackenberg. Die hatten in der vergangenen Woche nach einem Sicherheitskonzept gefragt. Die Halterungen würden "zerstörungsfrei" abgeschraubt, so dass dabei keine Asbestfasern "unkontrolliert" freigesetzt würden. Mit der Leitung des benachbarten städtischen Kindergartens wird es am Montag ein Treffen geben. Dabei geht es auch um die geplanten Baumfällungen rund um das Schwesternheim. Das Umweltamt der Stadt hatte in der vergangenen Woche erklärt, dass es die Arbeiten kontrollieren wird.

(hr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Baufirma: Asbest wird kontrolliert entsorgt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.