| 00.00 Uhr

Remscheid
Beachparty auf dem Alter Markt

Remscheid. Stammtisch von Lennep Offensiv diskutierte über Festplatzfrage und Events. Von Stefanie Bona

Über eine "Vielzahl von Gästen" freute sich Lennep Offensiv-Vorsitzender Thomas Schmittkamp beim Vereinsstammtisch am Donnerstagabend. In der Tat war kein Platz mehr im Gastraum der Nobis Bar an der Kölner Straße frei, als zunächst die aktuellen Lenneper Themen auf den Tisch kamen. Recht zugeknöpft gab sich indes Gunther Brockmann, der als Vorsitzender der Lenneper Karnevalsgesellschaft an einem Gespräch zum Thema "Alternativer Veranstaltungsplatz" teilgenommen hatte. Dabei hatten sich die Vorstände der Lenneper Vereine miteinander besprochen, deren Veranstaltungen wegen des DOC-Baus künftig nicht mehr auf dem Kirmesplatz stattfinden können.

Am 11. März ist dazu eine Beratung mit der Stadtverwaltung terminiert. "Das ist ein schwebendes Verfahren, dazu sage ich nichts", teilte Brockmann mit. Dieter Bornewasser, Vorsitzender des Schützenvereins Eintracht Lennep, zeigte auf, wo die Schwierigkeit liegt. "Das muss ein Platz sein, den wir alle für unsere verschiedenen Veranstaltungen nutzen können." Auch wenn der Klage des Immobilieneigners an der Robert-Schumacher-Straße gegen die bereits genehmigte Pfingstkirmes nicht stattgegeben werde, seien mit Barrieren am Rand des anliegenden Privatgrundstücks schon Fakten geschaffen worden, die eine Veranstaltung dort zumindest erschwerten. Gleichwohl favorisieren die Schützen nach wie vor die dann zu sperrende Straße für ihre Kirmes.

Ob das von der W.i.R. vorgeschlagene Grundstück an der Karlstraße im neuen Industriegebiet am Lenneper Bahnhof eine Ausweichmöglichkeit für derlei Events sei, beurteilte Thomas Schmittkamp vorsichtig skeptisch. "Mir ist schon zu Ohren gekommen, dass dort oben die Anbindung zur Stadt fehlt", sagte er. Der Verwaltungsvorstand hat den Vereinen wie berichtet zugesagt, bis Ende März eine Lösung vorgestellt zu haben. Dieser Erwartung verliehen die Vereinsvertreter beim Stammtisch noch einmal Nachdruck. "Unser Oberbürgermeister ist im Wahlkampf durch die Stadt gezogen und hat eine Alternative versprochen", erinnerte Gunther Brockmann.

Vorfreude weckte Thomas Schmittkamp auf den Lenneper Sommer, der seitens der teilnehmenden Vereine wieder "umfangreich gestaltet" werde. Spektakulär könnte eine Beachparty mit aufgeschüttetem Sand auf dem Alter Markt werden, an dem die LKG und das Café-Restaurant "König von Preußen" arbeiten. Man sei diesbezüglich in Überlegungen, spruchreif sei aber noch nichts, schränkte Brockmann ein. Am ersten Septemberwochenende lädt Lennep Offensiv zum Altstadtfest ein und setzt dabei ganz auf die Konzeption der Ursprünge in den 1970er und 80er Jahren. Dies habe sich bewährt, sagte Schmittkamp. "Der Zuspruch ist immer größer geworden. Das einzige, was wir fürchten müssen, ist drei Tage Regen hintereinander." Selbst als 2014 parallel der WDR-Tag stattfand, habe dies dem Altstadtfest nicht geschadet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Beachparty auf dem Alter Markt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.