| 00.00 Uhr

Remscheid
Bei den "Siedlern" zählt Taktik und Glück

Remscheid. Freunde des beliebten Brettspiels trafen sich am Sonntag zu einem Turnier im Rack 'n' Roll. Von Cristina Segovia-Buendía

Die Siedlerfreunde Bergisch Land luden am Sonntag zu einem geselligen Ranglisten-Turnier ins Rack'n'Roll ein. Rund 30 Fans des Brettspiels "Siedler von Catan" nahmen teil. Einige aus Spaß, andere mit dem Ziel, möglichst viele Punkte für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in München zu sammeln.

Würfeln, Rohstoffe sammeln, Straßen, Siedlungen und Städte bauen und so Catan besiedeln. Darum ging es am Sonntag im Rack, wo spielebegeisterte Menschen gegeneinander antraten. An acht Tischen, die mit maximal vier Spielern besetzt waren, wurde fleißig taktiert. Sowohl geübte Turnier- als auch ganz normale Hobbyspieler kamen hier gleichermaßen auf ihre Kosten. Eingeladen dazu hatten die Siedlerfreunde Bergisch Land, ein lockerer Zusammenschluss von über 30 Catan-Fans aus der gesamten Republik mit Sitz im Bergischen. In Remscheid wurde dieses Turnier von ihnen bereits zum achten Mal ausgetragen.

"Ich spiele grundsätzlich nur zum Spaß", sagte Ina Süss. Für den faszinierten Brettspiel-Fan war es die erste Turnierteilnahme. "Bislang habe ich immer nur im Familien- und Freundeskreis gespielt." Ambitionen bei der Deutschen Meisterschaft in München dabei zu sein, hegte sie zunächst keine, wobei sie offen zugab: "Man möchte natürlich immer gewinnen, denn so macht das Spielen doppelt so viel Spaß." Siedlerfreund Johannes Börner ist nicht nur regelmäßig bei Turnieren dabei und sammelt fleißig Punkte für die Qualifikation - in NRW ist er zurzeit auf Platz sieben -, er organisiert auch seit vielen Jahren selbst Turniere in seiner Heimatstadt Wermelskirchen. "Was mich an Catan fasziniert ist, dass ein wenig Taktik dazu gehört, es aber auch auf das Glück beim Würfeln ankommt." Im Prinzip könnte jeder, auch als blutiger Anfänger, ein solches Turnier gewinnen. "Was mir auch gut gefällt, ist, dass dieses Spiel die Generationen verbindet."

Das wurde auch im Rack deutlich, wo Ältere mit Jüngeren an einem Tisch spielten. Der jüngste Spieler zählte gerade einmal neun Jahre, der älteste knapp 60. Alle waren gleichermaßen in ihre Partie vertieft und freuten sich über jeden errungenen Punkt. Organisator Andreas Jahnke aus Lüttringhausen, einer der besten sechs Spielern NRWs, freute sich über die Resonanz. "Wenn man häufiger an Turnieren teilnimmt, dann kennt man den Großteil der Leute, aber diesmal habe ich drei gesehen, die ich noch nicht kenne." Ob sie nach diesem Turnier auch auf den Geschmack kommen, bleibt abzuwarten. Spaß hatten an diesem Nachmittag aber definitiv alle.

Nächstes Catan-Ranglisten-Turnier in Remscheid: Sonntag, 3. April, ab 12.30 Uhr im Jugendzentrum "Die Welle". www.catan-meisterschaft.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Bei den "Siedlern" zählt Taktik und Glück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.