| 00.00 Uhr

Remscheid
Beim Schießen ist volle Konzentration gefragt

Remscheid: Beim Schießen ist volle Konzentration gefragt
Auf dem Schießstand: Volker Wojcik und Lara Madeddu am Gewehr, mit dabei: Spender Marko Putzker (Deutsche Bank, hinten Mitte). FOTO: Hertgen
Remscheid. Der zwölfjährigen Lara passt die Sportschützenjacke wie angegossen. Die Jacke ist nicht für das Flanieren gedacht, sondern fürs Schießen: Sie sorgt für die richtige Körperstellung und gibt dem Sportschützen Halt. Von Bernd Geisler

Das wiederum beruhigt und fördert die Konzentration vor dem Schuss. "Das ist sehr wichtig", sagt Volker Wojcik, Jugendleiter des Remscheider Schützenvereins. Ohne Konzentration gelänge kein guter Schuss.

Wer gedacht hatte, die Mitglieder der Remscheider Schützenvereine ballern nur auf Holzvögel zu Kirmeszeiten, um anschließend feucht-fröhlich mit Dschingderassabum im Umzug zu marschieren, sieht sich auf dem Schießstand des Remscheider Schützenvereins eines Besseren belehrt. Vorsitzender Christoph Lange, zweiter Vorsitzender Alexander Siebert und auch Wojcik lassen keinen Zweifel daran, dass es um Sport - eben Sportschießen - geht. Mit allem, was dazugehört: Konzentration, Ausdauer, Genauigkeit, Disziplin, Wettkampfgeist und "mit einem Höchstmaß an Sicherheit".

Kein Wunder, dass die 15 Mitglieder der Jugendabteilung im Alter zwischen zwölf und 21 mit großem Eifer bei der Sache sind. Sie waren schon mal weniger. Aber in den vorigen Monaten schlossen sich mehr Jugendliche an, und der Verein musste für neues Equipment sorgen: Jacken, Handschuhe und ein neuer Kugelfang.

Die Deutsche Bank Remscheid half und traf ins Schwarze. Filialdirektor Marko Putzger übergab der Jugendabteilung eine Spende von 400 Euro zur "erfolgreichen Förderung der Jugendabteilung". Die Begeisterung der Jugendlichen im nachfolgenden Gespräch zeigte, dass das Geld gut angelegt ist. "Mich motivieren dabei meine persönlichen Erfolge", sagte Sonja Tinn. Sie dokumentierten die Verbesserung Ihrer Leistungen. Marie Meyer schätzte beides - Konzentration und Treffergebnis. Neben den erzielten Erfolgen helfe ihr die Konzentration, sich auf die Prüfung am Ende ihrer Ausbildung vorzubereiten. "Unsere Kinder und Jugendliche lernen in der Schule und Ausbildung im Allgemeinen besser, weil sie hier üben, sich zielgerichtet zu konzentrieren", ergänzte der Jugendleiter.

"Für mich zählt nur das Treffen", sagte Lara Hering, eine gute Schützin mit der persönlichen Bestleistung von 376 Ringen (von 400). Aus allen aber spricht die Freude der Gemeinschaft unter Gleichgesinnten, die sie hier genießen können. Sie unternehmen vieles miteinander - Ausflüge, Spiele, Geselligkeit. Der Verein verfügt über eine geräumige und komfortable Schießsportabteilung. "Wir haben ganze Familien, die zusammen den Schießsport ausüben", sagte Lange. Und das in bester Stimmung. Natürlich gehöre dazu auch die Geselligkeit und Tradition, wie sie erst kürzlich beim Schützen- und Heimatfest gepflegt wurde. Wer mitmachen möchte, findet Infos unter: www.remscheider-schuetzenverein.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Beim Schießen ist volle Konzentration gefragt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.