| 00.00 Uhr

Remscheid
Bergische IHK wählt Parlament - Meyer bereit für weitere Amtszeit

Remscheid. Die bergische Wirtschaft wählt in wenigen Monaten ihr Parlament, die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK). Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. "Im Augenblick läuft die Akquise-Phase. Wir suchen Unternehmer aller Branchen, die bei der Wahl kandidieren möchten", so IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Wenge.

Für ihn ist die persönliche Ansprache geeigneter Persönlichkeiten Chefsache. Interessierte Unternehmer können sich noch bis zum 4. Oktober bei der IHK melden. "Demokratie lebt vom Mitmachen und von der Auswahlmöglichkeit, deswegen freue ich mich über jeden neuen Kandidaten", sagt Wenge. Die Kandidaten kommen in eine von insgesamt sechs Wahlgruppen. Unterschieden wird dabei nach Städtezugehörigkeit sowie zwischen den Bereichen Industrie, Groß- und Außenhandel, Einzelhandel, Kreditinstitute und Versicherungen, Verkehrsgewerbe sowie Sonstige Dienstleistungen. Kandidieren können "vertretungsberechtigte Personen" eines Unternehmens - also Inhaber, Geschäftsführer oder Prokuristen.

Gewählt wird zwischen dem 16. Januar und dem 10. Februar 2017. Dann sind rund 35.000 Gewerbetreibende aufgerufen, die 80 Mitglieder der IHK-Vollversammlung neu zu bestimmen. Die Vollversammlung entscheidet, ähnlich wie ein Parlament, über alle wichtigen Belange der IHK - unter anderem auch den Haushalt und die Höhe der Mitgliedsbeiträge. Sie wählt außerdem das Präsidium, beruft die Ausschüsse und bestellt den Hauptgeschäftsführer. Die Parlamentarier der Wirtschaft werden für den Zeitraum vom 1. Mai 2017 bis 30. April 2021 gewählt.

Bei der Wahl selbst hat jedes Unternehmen, unabhängig von seiner Größe und seinem Umsatz, jeweils eine Stimme. Gewählt wird per Briefwahl. Das Ergebnis steht dann Mitte Februar nach Verkündung durch den Wahlausschuss fest. Die Amtszeit beginnt am 1. Mai. Die Vollversammlung kommt dann binnen zweier Monate zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. Wenn er erneut in die Vollversammlung gewählt wird, will sich auch der jetzige IHK-Präsident Thomas Meyer zur Wiederwahl durch das Parlament der Wirtschaft stellen.

Bei der vergangenen Wahl zur IHK-Vollversammlung kam man im Schnitt auf eine Wahlbeteiligung von 15 Prozent. Obwohl man damit im Vergleich der 79 deutschen IHKs unter den besten zehn liegt, möchte die IHK-Spitze die Beteiligung gerne weiter steigern. Aus diesem Grund setzt die IHK aktuell auf eine frühzeitige Information ihrer Mitgliedsbetriebe. Alle Informationen zu den Wahlen stehen unter www.bergische-ihkwahl.de bereit.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Bergische IHK wählt Parlament - Meyer bereit für weitere Amtszeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.