| 00.00 Uhr

Remscheid
Berliner Hof - DOC-Gäste sind willkommen

Remscheid. Der Inhaber des Berliner Hofs ist überzeugt, dass seine Branche von Shopping-Touristen profitiert. Von Solveig Pudelski

Der Hotellerie wird das Designer Outlet Center ordentlich Aufwind bescheren, prognostiziert Henning Balzer, Entwicklungsdirektor für den deutschsprachigen Raum bei McArthurGlen. Er zog einen Vergleich zu Neumünster, wo sich zum DOC-Start sofort ein 5-Sterne-Hotel ansiedelte. "Die Region hat touristisches Potenzial", sagte er zum Bergischen Land. Diesen Optimismus teilt Manfred Noll-Baues, Inhaber des Berliner Hofs am Mollplatz.

"Wir sind gut aufgestellt, wenn das DOC eröffnet. Sämtliche Räume haben wir auf den neuesten Stand gebracht. Und wir haben noch Ausbaureserven", sagt der Hotelbesitzer, dessen Hotel Garni nur wenige Gehminuten vom DOC-Gelände entfernt liegt. Er verspreche sich viel vom Besucherstrom des Shoppingdorfs, nicht nur weil Balzer versicherte, dass ein Teil der Gäste auch in Remscheid übernachten werde. Hotelbetreiber in Neumünster hätten auf Nachfrage der Lenneper Hoteliers den Gästezuwachs bestätigt.

Derzeit verfüge der Berliner Hof über 15 Einzel- und 15 Doppelzimmer. Zehn weitere Zimmer könne er innerhalb des Gebäudes einrichten. Zwar biete man nur Frühstück an, "aber es gibt ja viele sehr gute Restaurants in unmittelbarer Nähe", sagt Noll-Baues. Hohe Kapazitäten an Hotelbetten gibt es in Lennep nicht. Neben dem Berliner Hof ist der Wuppertaler Hof zu Fuß gut vom DOC erreichbar. Auch die Krüger Hotel Garni-Pension an der Kölner Straße ist nahe. "Der Mexxikaner" an der Engelsburg und das Mercure-Hotel sind weiter entfernt.

Zwei jüngere touristische Attraktionen hätten dem Berliner Hof bereits mehr Gäste beschert. Zum einen die Balkantrasse, zum anderen der Pilgerweg mit der Pilgerstelle von Lennep Offensiv in der Berliner Straße. "Für Radtouristen haben wir eine Abstellmöglichkeit für Fahrräder geschaffen. Ein Hochdruckreiniger und Notwerkzeug für Reparaturen stehen bereit", berichtet der Hotelier. Den Jakobspilgern biete er einen Preisnachlass. Vom Frühstücksbüffet dürften sie sich auch noch etwas fürs Lunchpaket einpacken. Vor allen an Wochenenden übernachteten Gruppen von drei, vier Pilgern im Berliner Hof.

Nicht nur nach Neumünster schaut Manfred Noll-Baues, um Vergleiche zwischen der Phase vor und nach der DOC-Eröffnung zu ziehen, sondern auch nach Roermond, wo McArthurGlen seit Jahren ein Outlet-Center betreibt. "Das war früher eine kleine schmutzige Arbeiterstadt", erinnert sich der gebürtige Niederrheiner an frühere Besuche. Und heute sei es ein schmuckes, lebendiges Städtchen.

"Eins ist klar, kommt das DOC, werden die Immobilienpreise in Lennep ruckzuck steigen und Leerstände gehören dann der Vergangenheit an", schätzt der Hotelier.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Berliner Hof - DOC-Gäste sind willkommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.