| 00.00 Uhr

Blitzen und kassieren

Remscheid. An Tempokontrollen scheiden sich die Geister. Für die einen sind alle Autofahrer potenzielle "Raser", und es kann nicht genug Blitzer geben. Andere nervt das oberlehrerhafte Gebaren staatlicher Tempokontrolleure, die mit exakter Messlatte auch nachts und bei freier Fahrbahn an Straßenrändern stehen. Noch viel schlimmer empfinden sie Kontrollen, die willkürlich erscheinen, weil sie vor allem einem Ziel dienen: das Säckel einer Schuldenstadt zu füllen.

Den Stadtlenkern Remscheids ist es gelungen, exakt diesen Eindruck zu vermitteln. Eine abgeschwächte Kompromisslösung war dringend nötig. Verschwunden ist der Verdacht des schnöden Abkassierens nicht. Um es klar zu sagen: Tempokontrollen an Gefahrenpunkten sind zwingend nötig. Zum Stopfen des Stadtsäckels eignen sie sich nicht. Das fördert Obrigkeitsverdruss.

bernd.bussang@bergische-morgenpost.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Blitzen und kassieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.