| 00.00 Uhr

Remscheid
Brillenhändler auf vielen Kanälen

Remscheid: Brillenhändler auf vielen Kanälen
Durch seinen Online-Shop hat Frank Berghoff Kunden auf der ganzen Welt. Fähnchen markieren auf der Karte, wo die Ware hingeht. FOTO: Jürgen Moll
Remscheid. Optiker Frank Berghoff klagt nicht über die Konkurrenz des Online-Handels. Der Fachhändler von der Alleestraße ist seit Jahren selber mit einem eigenen Shop im Internet aktiv. Das lockt auch Kunden aus der Nachbarschaft an. Von Henning Röser

REMSCHEID Zur besten Sendezeit hat es die Remscheider Alleestraße am vergangenen Samstag in das Programm des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) geschafft. Am Beispiel der zahlreichen Leerstände auf Remscheids Einkaufsmeile thematisierte der "Länderspiegel" die zunehmende Verlagerung des Weihnachtsgeschäfts ins Internet.

Gefilmt wurde für diesen Beitrag nicht nur bei Gottlieb Schmidt, sondern auch bei Optiker Frank Berghoff auf der oberen Alleestraße. Für den kurzen Filmbetrag, der nicht nur in Remscheid spielte, nutzte das Team des ZDF nur eine einzige Aussage von Berghoff über sogenannten Beratungsdiebstahl. Das sind Kunden, die sich vom Fachhändler beraten lassen, um die Ware dann hinterher im Internet für einen günstigeren Preis zu bestellen.

Berghoff wäre aber auch ein guter Partner für das Thema Onlinehandel gewesen. Denn der Optiker hat ganz früh die Chancen des Internets erkannt. Seine erste Internetseite sei zwar vor 20 Jahren nicht viel mehr gewesen als eine ins Netz gestellt Visitenkarte, erzählt Berghoff im Gespräch mit der Morgenpost. Aber weil außer ihm damals nur die große Firma Rodenkirchen im Bereich Brillen im Netz präsent war, gab es dafür einen Branchenpreis.

Einen professionellen Online-Shop betreibt Berghoff erst seit knapp vier Jahren. Die Remscheider Agentur Marx Böhmer half ihm dabei. Für die erste Brille, die aus Remscheid nach Übersee verschickt wurde, steckte Berghof in seinem Laden auf der Alleestraße ein Fähnchen in eine Weltkarte. Heute wird der Platz in einigen Ländern schon eng. Die Brillen gehen in alle Länder der Welt.

Die Pflege des Online-Shops bedeutet jedoch viel zusätzliche Arbeit. Um 7 Uhr morgens sitzt Berghoff teilweise schon zu Hause vor dem Rechner. Die Online-Kundschaft achtet auf einen modernen Auftritt, sonst zieht sie weiter, berichtet er. Bisher bekommt seine Online-Präsenz aber gute Noten. Auch weil hier immer "Verkehr" ist. "Wenn ich im Ausland unterwegs bin", rufe ich mal eben meine Seite auf", sagt Berghoff. Die Suchmaschine Google belohnt das, indem sie die Seite bei einer Internetsuche bei den Ergebnissen weiter oben anzeigt. Auch seine Freunde bittet er, dies auf Reisen zu tun. Es wirkt. Auch in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram ist er präsent. Berghoff sieht das Internet-Geschäft als zweites Standbein, das sich mit dem stationären Handel ergänzt, ihn aber nicht ersetzen kann. Dafür reichen die Umsätze (noch) nicht aus.

"Das Internet hilft auch dabei, um hier in Remscheid gefunden zu werden", sagt Berghoff. Als er unlängst Sonnenbrillen ins Netz stellte, die über normalen Brillen getragen werden, kam ein Remscheider in den Laden. Berghoffs Geschäft hatte er zuvor noch nie betreten. Auf der Suche nach den Überbrillen stieß er im Internet auf die Adresse des Geschäfts in der Alleestraße.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Brillenhändler auf vielen Kanälen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.