| 00.00 Uhr

Remscheid
Bühne frei beim Tag des Ehrenamts im Allee-Center

Remscheid. Als Managerin des Allee-Centers hat Kathrin Schubert wenig Freizeit. Doch führt sie regelmäßig im Wermelskirchner Tierheim Hunde aus. Das kleine Ehrenamt ist ihr wichtig, und so brauchte sie niemand lange zu bitten, als die Anfrage kam, ob sie nicht das Allee-Center für einen Tag des Ehrenamts zur Verfügung stellt. Katrin Schubert sagte sofort ja. Von Bernd Bussang

So wird das Shopping-Center im Herzen der Stadt am 21. November von 9 bis 19 Uhr Informationsplattform und Showbühne für Ehrenamtler. 19 Vereine und Institutionen geben an dem Tag an ebenso vielen Ständen Einblicke in ihre Arbeit, ein Bühnenprogramm mit Interviews und Darbietungen ergänzt das Angebot. Unter anderem singen die "Kiwis", Seniorendamen der Caritas Schlager der 70er Jahre, "Die Schirmspitzen", eine Kabarettgruppe aus den Begegnungszentren, sinnieren über Lust und Last des Alters und "Casa d' Locos", die populäre Remscheider Band, sorgt für jugendlichen Schwung auf der Bühne.

"Ohne Ehrenamt funktioniert diese Stadt nicht", ist Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz überzeugt. "Diese Menschen brauchen eine Plattform", sagte er beim gestrigen Pressegespräch. Um sich und ihre Arbeit zu präsentieren und um neue Mitstreiter anzuwerben. Denn, so weiß Christina Hellmann von der Freiwilligenzentrale "Die Brücke", es werden neue Ehrenamtler gebraucht. Die Kleiderkammer des Kinderschutzbundes und auch die Freiwillige Feuerwehr nennt sie beispielhaft als zwei Bereiche, in denen Unterstützung besonders nötig ist. "Zu uns kommen überwiegend Menschen , die aus dem Berufsleben ausgeschieden sind," sagt Hellmann. Doch gebe es auch Jüngere, denen das Ehrenamt Kraft und Erfüllung bringe - darunter etwa auch Menschen, die unter Depressionen leiden und durch eine neue Aufgabe Halt und Sinn suchten.

Der Ehrenamtstag soll die Vielfalt dieser Aufgaben zeigen. Das betrifft sowohl die Tätigkeiten selbst als auch den nötigen Zeitaufwand. Bei der Präsentation am 21. November konzentrieren sich die Organisatoren auch aus Platzgründen auf den sozialen Bereich, berichtet die städtische Ehrenamtskoordinatorin Laura Arevalo. Die großen Anbieter wie Diakonie, Caritas und Malteser sind ebenso dabei wie Begegnungszentren, Stadtteilinitiativen und kleinere Vereine oder Selbsthilfegruppen. "Wir wollen zeigen, wie Ehrenamt gelebt wird", sagt Arevalo. Mit einer Frequenz von rund 30 000 Besuchern pro Tag sei das Allee Center als Plattform bestens geeignet, sind sich die Organisatoren einig. Wer sich vorher schon über das Ehrenamt informieren will, kann das bei der "Brücke" tun unter Tel. 02191/890 90 50 oder www.freiwilligenzentrale-remscheid.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Bühne frei beim Tag des Ehrenamts im Allee-Center


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.