| 00.00 Uhr

Remscheid
Bürgerinitiative setzt sich für einen sauberen und bunten Kuckuck ein

Remscheid: Bürgerinitiative setzt sich für einen sauberen und bunten Kuckuck ein
Farbe ins Grün: Gabriela Rodrigues, Martina Kalckert, Simone Moerschel und Thomas Richter verpassten einigen Bäumen in der Grünanlage Kuckuck selbst gestrickte Schals. Über Facebook werden noch weitere "Parkpaten" gesucht. FOTO: hertgen
Remscheid. Anwohner der Parkanlage im Südbezirk suchen noch Mitstreiter. Nach ihrer Müllsammel-Aktion stellte die TBR Mülltonnen auf. Am Samstag gab es Kaffee und Kuchen und für die Bäume bunte Schals. Von Anna Mazzalupi

Sie sind bunt und auffällig: Seit Samstag zieren rund 20 selbstgestrickte Schals Bäume in der Parkanlage Kuckuck. Aufgerufen zu der Aktion hat die Initiative "Ein Herz für den Kuckuck", die sich für einen sauberen, belebten und bunten Kuckuck einsetzt. "Wir wollen den Park etwas schöner machen", erklärt Martina Kalckert, die zusammen mit Thomas Richter und Simone Moerschel im Juni die Initiative ins Leben gerufen hat.

Auslöser für die drei Anwohner waren die Müllberge, die nach schönen Tagen im Grünzug zurückblieben. Der Müll sah nicht nur unschön aus, sondern lockte auch Tiere an, die zusätzlich abgestellte Tüten an vollen Mülleimern aufrissen.

"Wir haben schon einiges erreicht", sagt Thomas Richter, der mit den anderen Müll im Park aufsammelt, damit die Anlage wieder sauber ist. Außerdem stellten die Technischen Betriebe Remscheid nach Anfragen der engagierten Anwohner fünf große Tonnen zusätzlich zu den vorhandenen Müllbehältern auf.

Seitdem sieht das Bild auf der Anlage, die 1992 auf einer ehemaligen Deponie eröffnet wurde, wieder wesentlich besser aus. Nur ab und an müsse man Müll aufsammeln. Außerdem werden Grüppchen, die im Kuckuck grillen oder picknicken, aktiv angesprochen. Gespräche mit Hundebesitzern finden ebenfalls statt. Die Resonanz sei positiv.

Auch die Facebook-Gruppe "Ein Herz für den Kuckuck" wächst, hatte am Wochenende bereits 78 Mitglieder, die sich aktiv einsetzen. "Wir freuen uns über jedes weitere aktive Mitglied, das auch gerne bereit ist, bei Aktionen zu helfen", merkt Richter an.

Die gestrickten Schals sind nur der Anfang. Trotz bergischen Regenwetters fanden sich gut 20 Gruppenmitglieder zusammen, um die bunte Aufpepper anzubringen. Für etwa vier Wochen sollen sie für mehr Farbe im Park sorgen. Die besten beiden Exemplare werden zudem prämiert, weshalb alle durchnummeriert wurden. Auch Kaffee und Kuchen standen bereit, alles, was dafür gespendet wurde, soll an die Flüchtlingshilfe gehen.

T-Shirts oder Schilder, die im Rasen Nutzer der Anlage auf die Initiative hinweisen, werden aus Eigenmitteln bezahlt. "Wir wollen mit der Aktion kein Geld verdienen, sondern wir machen das für ein schönes Remscheid", erklärt Richter. Er hofft, dass die Idee auch in anderen Stadtteilen Anklang findet und umgesetzt wird. Für den Winter können sich die Initiatoren ein gemütliches Glühweintrinken mit Schlittenfahrt im Kuckuck vorstellen. Weitere Ideen sollen dann im kommenden Frühjahr umgesetzt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Bürgerinitiative setzt sich für einen sauberen und bunten Kuckuck ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.