| 00.00 Uhr

Remscheid
Cannabisplantage verrät bekannten Drogendealer

Remscheid. Einen 37-jähriger Mann hat die Polizei wegen des Verdachts der Drogendealerei, Autodiebstahl und dem Fahren ohne Fahrerlaubnis festgenommen. Der Mann war der Polizei durch andere Vergehen bekannt, heißt es im Polizeibericht. Eine Vermieterin in der Roonstraße informierte die Polizei über Ungereimtheiten in einer von ihr vermieteten Garage. Ein aus der Garage kommender Geruch sowie eine Cannabis-Pflanze hatten sie aufmerksam gemacht.

Die Polizei informierte die Staatsanwaltschaft, die über das Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss erwirkte. In der Garage konnten daraufhin in einem von dem Beschuldigten offenbar hierfür eingerichteten Raum insgesamt 130 Cannabispflanzen, Amphetamine sowie Gerätschaften, die dem Anbau der Drogen dienten, sichergestellt werden. Als der Mieter einige Zeit später mit einem Auto vorfuhr, wurde er von Polizeibeamten bereits erwartet.

Bei der Kontrolle des Fahrzeuges stellte sich heraus, dass der Wagen zuvor gestohlen und mit fremden Kennzeichen versehen worden war. Zudem fanden sich in dem Fahrzeug weitere Drogen. Der Beschuldigte verfügt nicht über eine Fahrerlaubnis und stand offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, heißt es. Der Beschuldigte befindet sich in Untersuchungshaft.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Cannabisplantage verrät bekannten Drogendealer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.