| 00.00 Uhr

Remscheid
CDU: B 51 n kommt mit fremden Planer deutlich schneller

Remscheid. Der Bau der geplanten Ortsumgehungen B51n für Bergisch Born und B237 für Hückeswagen lässt sich beschleunigen, wenn die Planungen dafür nicht vom Landesbetrieb Straßen NRW erledigt werden, sondern an ein externes Büro vergeben werden. Der Landesbetrieb würde dann nur die Projektsteuerung übernehmen. Diese Regelung ist durchaus üblich. Der Bund trägt alle Kosten. Einen entsprechenden Wunsch hat der Remscheider Landtagsabgeordnete Jens Nettekoven (CDU) jetzt an NRW-Bauminister Michael Groschek (SPD) übermittelt. Nach Informationen des früheren Bauministers Oliver Wittke (CDU) geht die CDU davon aus, dass es auf üblichen Wege noch zehn Jahre dauern wird, bis die Straßen gebaut werden.

Acht Jahre dauert die Planung, zwei Jahre der Bau. Durch die Fremdvergabe soll das beschleunigt werden. Selbstständige Büros haben großes Interesse, die Aufträge schnell abzuarbeiten, sagt Nettekoven. Nach Aussage von Wittke sind auf der B 51 täglich 14.000 Autos unterwegs. Die Umgehungsstraße, für die das Geld jetzt bewilligt ist, soll 2,7 Kilometer lang werden. Bei einem Informationsabend der CDU kamen auch Gegner des Projekts.

(hr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: CDU: B 51 n kommt mit fremden Planer deutlich schneller


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.