| 00.00 Uhr

Remscheid
CDU trauert um Hildegard Schrader

Remscheid. Die Remscheider Christdemokraten trauern um Hildegard Schrader und in einer Pressemitteilung würdigen ihre Verdienste. "In unseren Gedanken bleibt sie weiter unter uns. Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie und allen Menschen, die Hildegard Schrader in besonderer Weise vermissen", so der CDU-Fraktions- und Parteivorsitzende Jens Nettekoven, Ratsmitglied Monika Hein, die Vorsitzende der Frauen Union Alexa Bell und Elke Rühl, Vorsitzende der Senioren Union in Remscheid.

"Im gesegneten Alter von fast 91 Jahren ist Frau Hildegard Schrader entschlafen. Die Verstorbene hat 1976 die Bürgermedaille der Stadt Remscheid erhalten und 1981 das Verdienstkreuz am Bande. Sie gehörte rund 30 Jahre für die CDU-Fraktion dem Rat der Stadt Remscheid an." Schrader habe in der Bezirksvertretung Lennep und in diversen Ausschüssen (Krankhausausschuss, Wohnungsausschuss, Gesundheitsausschuss, Personalausschuss, Jugendhilfeausschuss, Bauausschuss, Ausschuss für Schule und Bildung sowie Soziales) ihre Spuren hinterlassen.

Sie war zudem in verschiedenen Aufsichtsräten aktiv. Als Vorgängerin von Monika Hein habe sie die Frauen Union in Remscheid angeführt. Dem Seniorenbeirat gehörte sie als erste und stellvertretende Vorsitzende an. Die CDU gedenken der Verstorbenen in tiefer Dankbarkeit für ihre jahrzehntelagen Leistungen für das Gemeinwohl in dieser Stadt.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: CDU trauert um Hildegard Schrader


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.