| 00.00 Uhr

Remscheid
Choreographien im Zeitlupentempo

Remscheid. Werkstattprobe des Actor's Studio NRW. Theater ist mehr als den Text auswendig lernen. Von Hagen Thiele

Vorhang auf für Lisa-Marie Wien (10), Lara Madeddu (12), Luciana Stöwer (12), Clara Rahn, Emanuele Camisa, Nicole Lüdorf und Etienne Pattberg. Die sieben jungen Darsteller führten bei einer zahlreich besuchten Werkstattprobe im Rotationstheater am Sonntagabend Choreographien und Sketche auf, die sie in den vergangenen zehn Monaten beim Actor's Studio NRW einstudiert haben. Obwohl einige von ihnen das erste Mal auf einer Bühne vor Publikum standen, gelang die Feuertaufe.

Und zack - die Musik erklingt, die sieben Akteure beginnen emsig umher zu wirbeln und skizzieren mit einigen raschen Bewegungen gekonnt eine Szene in einem Straßencafé. Mit einem Mal wechselt die Musik abrupt hin zu einem langsameren Takt. Statt einen Zeitraffer zu imitieren, bewegen sich die Darsteller nun wie in Zeitlupe. Krönender Abschluss: Eine Kundin reklamiert die Rechnung beim Kellner und schlägt ihn nieder.

Auch wenn sie nicht ein Wort sagten, waren es kurze Szenen wie diese, mit denen sich die sieben Akteure in die Herzen des Publikums spielten. "Theater ist mehr als nur Texte auswendig zu lernen", hatte der künstlerische Leiter des Actor's Studio NRW, Oliver Scheemann, vorab den Besuchern erklärt. Getreu dieser Grundsätze zeigten die Darsteller weitere Choreographien. Dazu gehörten manches Mal auch ganz banale Situationen, die aber wegen der Vielzahl an bewegten Abläufen genau geübt werden müssen. Für Applaus sorgte etwa eine Kissenschlacht auf der Bühne, die scherzhaft mit Musik unterlegt war, die mit ihren Trommeln einen Dschungel-Flair aufkommen ließ.

Humor und ein erstes Gespür fürs richtige Timing bewiesen die Darsteller bei den anschließenden Sketchen. Für lautes Gelächter sorgte Etienne Pattberg, der in seiner Rolle ein Zimmer bei einem Hotelier (Emanuele Camisa) reservieren möchte und an der schlechten Auffassungsgabe des Hotelmitarbeiters scheitert. Lebhaft und aufeinander eingespielt saß jede Pointe des Duos. Für Lacher sorgte auch Luciana Stöwer, die in einem ähnlichen Setting als Hotelgast vom Zimmerservice derart enttäuscht ist, dass sie das Hotel verlässt und noch kurz einen giftigen Kommentar hinterlässt.

Für die Zukunft hat das Actor`s Studio NRW, das seit 2006 im Rotationstheater beheimatet ist, weitere Werkstattproben geplant. Der Eintritt ist dabei frei. Über Termine und das Kursangebot können sich Interessierte auf www.jugendmusikundkunstschule.de informieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Choreographien im Zeitlupentempo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.