| 22.58 Uhr

Remscheid
Das Auenland gegen die Orks verteidigen

Remscheid: Das Auenland gegen die Orks verteidigen
Der Oberbürgermeister als Gandalf übergibt den Schlüssel. FOTO: Meuter (3), Peiseler (5)
Remscheid. Bis Aschermittwoch übernehmen die jecken Frauen das Regiment im Rathaus. Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz übergab als Gandalf verkleidet den Schlüssel zur Macht. Von Christian Peiseler

Der kleine Sitzungssaal im zweiten Stock des Rathauses zählt nicht zu den bevorzugten Orten, in denen gute Stimmung aufkommt. Meist sitzen dort graugewandete Politiker in wohlgeordneten Reihen und diskutieren und entscheiden über den Inhalt der auf grauem Umweltpapier gedruckten Vorlagen. Wenn es denn etwas zu diskutieren, zu entscheiden und zu verstehen gibt. Die Akustik in diesem Raum gilt als die schlechteste im ganzen Rathaus. Wer dort als Zuhörer in den hinteren Reihen weilt, versteht häufig nur eine Ansammlung von Vokalen.

Das war am Donnerstagmorgen nicht viel anders. Aus zwei hochgebockten Brüllboxen erklingen Lieder in der einzigen Sprache, die man auch trinken kann. Auf kölsche Mentalität haben sich die Damen und die wenigen Herrn an Altweiber eingependelt. Wo sonst die graugewandeten Politiker tagen, tummelte sich das bunte Karnevalsvolk. Und im Zuhörerareal stand der Bier- und Sektausschank. Altweiber im Remscheider Rathaus. Wer mittendrin steht, lässt sich einfach in die gute Stimmung hineinschunkeln. Das eine oder andere Gläschen hilft dabei. Zwei Stockwerke tiefer, auf dem Rathausplatz, gehören die Kostümierten ganz klar zur Minderheit. Wer den Faschingsdonnerstag nicht auf dem Schirm hat, könnte ihn in Remscheid glatt verpassen. Den Oberbürgermeister trifft man öfters in diesem Sitzungssaal. Aber nicht in der Verfassung, in der er sich gestern präsentierte. Zu erkennen war er nur an seiner Stimme. Ansonsten bis zur Unkenntlichkeit verkleidet. Als Gandalf, einer der großen Figuren aus "Der Herr der Ringe". Weiße lange Haare, wuschiger Bart, der nur Platz für die Augen lässt, ein breiter langer Mantel mit einer ausladenden Kapuze, in die der gesamte Wocheneinkauf für eine vierköpfige Familie passen würde. Gandalf muss das Auenland Remscheid gegen die bösen Orks aus Wuppertal verteidigen, die schweres FOC-Geschütz gegen Lennep richten. Aber Gandalf braucht Pause. Bis Aschermittwoch. Die Möhnen sollen es richten. Sie sollen die Probleme an der Trecknase lösen, den Kinoneubau managen, den Haushalt ausgleichen. Gandalf braucht Pause. Und weil sich der Rathausschlüssel dennoch in letzter Minute gefunden hat, übergab OB-Gandalf die Macht den jecken Frauen.

Ob es in den nächsten Tagen alles besser wird in Remscheid? Mit Sicherheit, wenn man die Stimmung im kleinen Sitzungssaal als Maßstab nehmen will. Gandalf hat Pause. Politik hat Pause. Nirgendwo graue Vorlagen. Stattdessen Heiterkeit. Optimismus. Et hätt noch emmer joot jejange. Die Funkenmariechen lächeln, die Prinzen schmunzeln. Bis Aschermittwoch. Dann ist ... Genau.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Das Auenland gegen die Orks verteidigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.