| 00.00 Uhr

Kooperationsserie
Das Badeparadies schläft nie

Remscheider Badeparadies: Das "H2o" schläft nie
Remscheid. Jeden seiner Arbeitstage startet H2O-Betriebsleiter Christian Liese mit einem Rundgang durch die Anlage - eine Kontrolle mit Blick auf Details. Von Guido Radtke

Remscheid Das Wasser im Schwimmbecken schlägt keine Welle. Die morgendlichen Sonnenstrahlen spiegeln sich wider und flimmern in einzelnen kleinen Spots auf den Wänden. Christian Liese genießt diese ruhigen Momente bei seinen Kontrollgängen, die er an jedem seiner Arbeitstage gegen 7.15 Uhr startet. Knapp zwei Stunden, bevor die ersten Gäste ins Remscheider "H20-Bade- und Saunaparadies" Einlass finden, bekommt der Betriebsleiter so "ein Gefühl dafür, was an dem Tag anliegt".

Damit ist Christian Liese bei Weitem nicht der Erste, der seine Arbeit aufnimmt. "Eigentlich sind rund um die Uhr Mitarbeiter im Einsatz", klärt der Geschäftsführer auf. Ein vier- bis fünfköpfiges Team reinigt jede Nacht bis etwa 5 Uhr die großen Flächen in der gesamten Anlage, ehe die Mitarbeiter der Frühreinigung den Feinschliff übernehmen. Nach und nach gesellen sich Techniker, Kassiererinnen oder Saunakräfte hinzu. Es gibt hinter den Kulissen viel zu tun, was nicht während der Öffnungszeiten erledigt werden kann. "Für die ersten Gäste fühlt es sich hingegen so an, als ob das Team ebenfalls gerade erst gekommen wäre", sagt Christian Liese.

An diesem Morgen sind nicht nur die eigenen Mitarbeiter in der Anlage unterwegs, sondern auch Fachkräfte, die sich um das Unkraut auf der großen Freifläche des Gastronomiebereichs und die ersten herabgefallenen Blätter kümmern. Die Geräusche eines Gasbrenners und eines Laubbläsers prägen die ansonsten idyllische Atmosphäre im menschenleeren Saunabereich. Vor der Kammi-Sauna steht eine rote Kiste mit unterschiedlichsten Glühlampen. Christian Liese lässt den Blick schweifen und erkennt sofort, dass hier eine defekte Bodenlampe ausgetauscht werden muss. In der Wasserlandschaft leuchtet eine grüne Notausgang-Lampe nicht. Alles eine Frage der Sicherheit.

Dem Betriebsleiter entgeht kaum etwas auf seinem rund 20-minütigen Routine-Rundgang, bei dem er auf jede noch so winzige Kleinigkeit achtet. "Ich zwinge mich, jedes Mal den Blickwinkel zu verändern, indem ich immer einen anderen Weg durch die Anlage wähle." Sind die Liegen richtig ausgerichtet ? Leuchten alle Lampen im Schwimmerbecken ? Heizen sich alle Saunen auf, damit ab 9 Uhr geschwitzt werden kann ? "Wir tun sehr viel, um die Aufenthaltsqualität zu steigern. Schließlich muss der Gesamteindruck stimmen, damit sich jeder Gast bei uns wohlfühlt." In diesem Zusammenhang muss Christian Liese zwangsläufig akzeptieren, dass so manche Kleinigkeit nicht mal eben schnell zu beseitigen oder zu reparieren ist.

Ein Beispiel sind die Fugen in den Duschen im Umkleidetrakt der Saunanlage. "Hier ist es dauerhaft feucht, daher bildet sich automatisch Schimmel." Den leichten Befall hat der Fachmann registriert und beobachtet die Entwicklung. "Bei Bedarf werden die Fugen erneuert. Das passiert etwa alle sechs Monate." Christian Liese kennt viele weitere Stellen, über die er sich regelmäßig ärgert: Im Babybecken ist die Farbe abgebröckelt, einzelne Schlösser von Umkleideschränken sind defekt, und das Kneipp-Becken könnte einen neuen Anstrich gebrauchen. In den vergangenen Wochen wurden viele solcher Details auf einer langen Liste notiert, die nun bis zum 24. September abgearbeitet werden sollen.

Seit 2012 schließt das H2O-Badeparadies jetzt zum fünften Mal über einen längeren Zeitraum im Rahmen einer Revision. Im Mittelpunkt steht dabei die Erneuerung des mehr als 40 Jahre alten Umkleidetraktes der Wasserlandschaft. Auf einer Fläche von rund 500 Quadratmetern werden ein neuer Boden und neue Leitungen verlegt. "Die größte Herausforderung ist, in drei Wochen den größten Teil herzurichten, damit bis Oktober nur noch Restarbeiten folgen müssen", erklärt Christian Liese, dem an diesem Morgen bei seinem Rundgang keine größeren Dinge aufgefallen sind: "Alles ist, wie es sein soll". Die Badegäste können kommen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kooperationsserie: Das Badeparadies schläft nie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.