| 00.00 Uhr

Remscheid
Dezernentin Reul-Nocke als Expertin in TV-Talkrunde

Remscheid. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen war die Flüchtlingshilfe in Remscheid ein Thema im Abendprogramm des ZDF. Rechtsdezernentin Barbara Reul-Nocke (CDU), bei der seit Juli alle Fäden zum Thema Flüchtlingshilfe bei der Stadt zusammenlaufen, war am Abend in die Talkshow von Maybrit Illner eingeladen.

Gleich nach dem Heute-Journal sollte sie ab 22.15 Uhr aus dem Alltag einer Kommune berichten, die durch den Flüchtlingsstrom vor enorme Herausforderungen gestellt wird. "Ich werde einfach aus dem Remscheider Alltag berichten", sagte Reul-Nocke der BM, bevor sie Richtung Flughafen startete. Um 19 Uhr ging vom Düsseldorfer Flughafen der Flieger nach Berlin. Die Probleme von denen sie auf Wunsch der ZDF-Redaktion berichten soll, seien die, mit der alle Kommunen in NRW zu tun hätten, seit die Kapazitäten beim Land zusammengebrochen seien.

Ihre Berufung in die illustre Runde mit solchen Politik- und Medienprofis wie Thomas Oppermann (SPD-Fraktionschef im Bundestag) oder Ulrich Reitz (Focus, früherer RP-Chefredakteur) "verdankt" Reul-Nocke wohl auch ihren klaren Worten in einem Beitrag des "ZDF Heute-Journals" über die Notunterkunft in der Pestalozzi-Schule vor ein paar Wochen. Dort hatte sie offen über den Kraftakt berichtet, den die kurzfristige Aufnahme von Flüchtlingen für Remscheid bedeutet.

(hr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Dezernentin Reul-Nocke als Expertin in TV-Talkrunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.