| 00.00 Uhr

Remscheid
Die neue Chefin von Real

Remscheid: Die neue Chefin von Real
Real Markt im Alleecenter neue Leitung Michaela Moll. FOTO: Nico Hertgen
Remscheid. Michaela Moll (46) meint, Einkaufen soll den Kunden und den Mitarbeitern Spaß machen. Von Anna Mazzalupi

Sie setzt auf eine offene Tür und kurze Wege: Michaela Moll (46) leitet seit dem 1. April den "real,-"-Markt im Allee-Center. Die neue Geschäftsstellenleitung hat sich in den ersten Monaten bereits prima eingelebt. "Ich bin total positiv aufgenommen worden und habe ein tolles Team", sagt die gelernte Kauffrau für Einzelhandel, die die Verantwortung für 108 Mitarbeiter und 5036 Quadratmeter Ladenfläche trägt. Molls Aufgabe besteht unter anderem darin, den Ablauf im Markt zu gewährleisten. Das heißt, sie sorgt zum Beispiel dafür, dass die Regeln für die Anlieferung von Frischwaren eingehalten werden. Außerdem hat sie ein offenes Ohr für Sorgen und Probleme der Angestellten und ist Ansprechpartner für den Kunden. "Einkaufen soll Spaß machen. Und das auf beiden Seiten: dem Kunden und dem Mitarbeiter", macht Moll deutlich.

Bevor sie die einjährige interne Fortbildung zur Geschäftsstellenleitung absolvierte, arbeitete sie seit 1985 in einem Markt in Leverkusen, der vor real-, unter anderem zu Interspar oder Wal Mart gehörte. Während ihrer Lehre wurde sie in der Drogerieabteilung eingesetzt, die sie später auch leitete. Vom Nonfood-, über den Food-Bereich hin zur stellvertretenden Filialleitung hat die ehrgeizige Leverkusenerin sämtliche Stationen innerhalb des Geschäftes durchlaufen. "Ich bin ein Mensch, der sich immer gerne verändert hat", merkt sie an. Deshalb zögerte sie auch nicht lang, als man ihr die Fortbildung zur Marktleitung anbot, bei der sie in verschiedenen Häusern der Metro-Tochter real arbeitete. Zuletzt übernahm sie eine dreimonatige Vertretung im Markt im Wicküler Park in Wuppertal. "Ein Center-Markt ist immer etwas Besonders. Man weiß immer, was für ein Wetter ist, ohne aus dem Fenster schauen zu müssen", erklärt die 46-Jährige mit einem Augenzwinkern. Neben der Stammkundschaft kommen auch viele zum Durchschlendern. In Remscheid zählen zusätzlich durch die umliegenden Schulen viele Jugendliche zu den Kunden. "Das finde ich persönlich sehr gut", sagt Moll, die gerne im Team und mit Menschen arbeitet.

Bei der Remscheider Filiale hat sie vor allem die Atmosphäre überzeugt: "Man hat sofort gemerkt, dass die Mitarbeiter Spaß an der Arbeit haben". Am Kollegium schätze sie, dass alles Hand in Hand gehe. "Was mich fasziniert hat ist, dass viele Kunden auf mich zugekommen sind und gesagt haben 'Sie sind doch die Neue'. Es macht Spaß, wenn man von den Kunden mitgenommen wird", sagt Moll.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Die neue Chefin von Real


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.