| 00.00 Uhr

Remscheid
"Die Räuber" treten beim Lenneper Sommers auf

Remscheid. Beherrschendes Thema beim Stammtisch von Lennep Offensiv im Café SoWieSo war die Veranstaltungsreihe "Lenneper Sommer", die am heutigen Samstag auf dem Alter Markt in die sechste Auflage startet. "Was da im Ehrenamt auf die Beine gestellt wird, ist schon außergewöhnlich", lobte Thomas Schmittkamp, Vorsitzender von Lennep Offensiv.

Der Verein feiert sein zehnjähriges Bestehen. "Da müssen wir uns und den Lenneper Bürger ein besonderes Geschenk machen", betonte Schmittkamp. Das Geschenk: Der Auftritt der Band "Die Räuber" am 29. Juli. Das wird das Highlight sein, versprach er. Bis zu 1500 Gäste erwarte man für das zweistündige Konzert. Eine Menge, die der Alter Markt problemlos fassen könne. Außerdem soll für die "Geburtstagsparty", die Rüdiger Hockamp moderieren wird, auch die Berliner Straße gesperrt werden. "Die Veranstaltung wird sicherlich in die Lenneper Geschichtsbücher eingehen", meinte Schmittkamp.

Der Vorsitzende fand kritische Worte beim Stichwort Sicherheitsauflagen: "Barrieren für Terrorabweisung ist für die Veranstalter nicht zu bezahlen, weil mit den Veranstaltungen im Ehrenamt nicht genug eingenommen wird. Das sind Dinge, damit müssen sich Profis beschäftigen." Vereine würden bei so großen Auflagen an ihre Grenzen stoßen. Deshalb sei er froh, dass die Stadtverwaltung von den Auflagen für die Vereine, bei jeder Veranstaltung die Zuwegungen mit Lastwagen abzusperren, Abstand genommen habe. Erfreut zeigte sich Schmittkamp über den morgigen verkaufsoffenen Sonntag. "Verkaufsoffene Sonntage sind wichtig, weil dann auch Leute von außerhalb nach Lennep kommen und wiederkommen, weil sich die Qualität durchsetzt", sagte Elisabeth Pfordt, die sich mit Hans-Willi Oberlis um die Organisation des Sommerfestes kümmerte.

(am)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: "Die Räuber" treten beim Lenneper Sommers auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.