| 00.00 Uhr

Remscheid
Die "Weltbaustelle" kommt nach Remscheid

Remscheid. Vom 9. bis zum 30. September macht die Kampagne des Eine-Welt-Netzwerks NRW vor dem Teo Otto Theater Station. Von Wolfgang Weitzdörfer

Seit Anfang dieses Jahres sind sie von den Vereinten Nationen beschlossen und in Kraft gesetzt worden: die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele für eine gerechtere Welt. Das Eine-Welt-Netzwerk NRW hat in diesem Rahmen eine landesweite Weltbaustellen-Kampagne gestartet, der sich als eine von 16 teilnehmenden Städten auch Remscheid angeschlossen hat. Am Freitag, 9. September, eröffnet Remscheid Oberbürgermeister und Schirmherr Burkhard Mast-Weisz die Kampagne offiziell; bis zum 30. September wird es zahlreiche Informationsveranstaltungen und Projekte im Stadtgebiet geben. Zentraler Anlaufpunkt wird ein Bauwagen auf dem Platz vor dem Teo-Otto-Theater sein.

Daneben wird als weiteres zentrales Element ein 190 Quadratmeter großes Wandbild auf der Wand des Café Miro an der Scharffstraße 5 gestaltet. "Es ist die Verbindung zwischen dem Norden und dem Süden unserer Welt, die hier besonders deutlich wird", sagt Bettina Vollmer, die zusammen mit ihrer Kollegin Uschi Lauterjung die Kampagne beim Caritasverband Remscheid als federführender Organisation betreut. Denn die beiden beteiligten Künstler kommen aus Remscheid und Südafrika: "René Schneider ist Remscheider Streetart-Künstler und wird gemeinsam mit seinem südafrikanischen Kollegen Kevin Schiffer das Bild gestalten.

Innerhalb von zwei Wochen werden die beiden ihre unterschiedlichen Kulturen und Einflüsse in das Werk miteinfließen lassen", sagt Sandra Engelberg, die Vorsitzende des Caritasverbands Remscheid.

Mast-Weisz ist nicht nur Schirmherr, sondern auch ganz privat am Thema Nachhaltigkeit interessiert: "Es wird einmal mehr einen Baustein zur Nachhaltigkeit in Remscheid geben, das freut mich sehr. Das Thema ist wichtig, denn man muss sich jeden Tag die Frage stellen: Welche Auswirkungen haben meine Entscheidungen auf die Zukunft?" So sei es beispielsweise durchaus entscheidend, wie viel Wasser man beim morgendlichen Rasieren verbrauche, sagt das Stadtoberhaupt weiter. "Es ist einfach, diese Dinge im politischen Rahmen zu beschließen, eine Unterschrift ist schnell getätigt. Es geht aber dann darum, die beschlossenen Ziele zu erreichen."

Und so werden in den drei Wochen "Weltbaustelle" in Remscheid zahlreiche zum Nachdenken anregende Veranstaltungen stattfinden. Der zentrale Bauwagen wird täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet sein. Das Programm steht unter www.vielfalt-remscheid.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Die "Weltbaustelle" kommt nach Remscheid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.