| 00.00 Uhr

Remscheid
Diebe sprengen Geldautomat am Hasten

Remscheid: Diebe sprengen Geldautomat am Hasten
" Die Ermittler der Polizei untersuchten am Morgen den Ort der Explosion. FOTO: Röser Henning
Remscheid. Gegen vier Uhr wurden Anwohner der Hammesberger Straße von einer Explosion geweckt. Die Polizei setzte bei der Fahndung nach den flüchtigen Einbrechern einen Hubschrauber ein. Druckwelle trifft benachbartes Sonnenstudio. Von Henning Röser

Von einer Explosion sind die Anwohner Hammesberger Straße 5 gestern um kurz nach vier Uhr in der Frühe aus dem Bett geholt werden. Unbekannte hatten gerade den Geldautomaten in der im Erdgeschoss liegenden SB-Filiale der Deutschen Bank gesprengt. Verletzt wurde niemand. Zuvor hatten die unbekannten Täter die Scheiben der Tür eingeschlagen, die in den Vorraum führt, den sich die Bank mit einem Sonnenstudio teilt.

Dass die Einbrecher den Geldautomaten knackten, steht fest. Wie viel Geld sie dabei erbeuteten, sei noch unklar, sagte Polizeisprecher Stefan Weiand. Die Polizei sei nach der Alarmierung durch die Nachbarn mit großer Mannstärke zum Ort des Einbruchs ausgerückt. Augenzeugen hatten geschildert, dass mehrere Personen vom Ort der Explosion geflohen waren. Doch die Fahndung, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt wurde, verlief bis Redaktionsschluss erfolglos.

Der Einsatz des Hubschraubers. der über den Hastener Dächern kreiste, weckte auch Monika Zieat. Die Filialleiterin des Ayk-Sonnenstudios bekam dann einen Anruf von einer Kollegin, die vom Einbruch berichtete. Um ins Innere des Sonnenstudios zu gelangen, musste die Tür vom Sicherheitsdienst gewaltsam geöffnet werden, berichtet sie der BM. Der Schaden sei groß. Die Deckenkonstruktion habe sich durch die Druckwelle gelöst, auch eine der Sonnenbänke sei wohl beschädigt. "Wir warten jetzt auf den Gutachter", sagte sie am Mittag. Sie geht davon aus, dass das Geschäft einige Tage geschlossen bleibt.

Die auch für das Bergische Land zuständige Pressestelle der Deutschen Bank in Frankfurt gab sich gestern zurückhaltend mit Informationen. "Wir sind froh, dass niemand verletzt wurde", sagte eine Sprecherin. Zur Schadenssumme oder möglichen Hinweisen aus Überwachungskameras in der Filiale wollte sie sich nicht äußern. Wann und ob die Filiale wieder öffnen werde, sei noch unklar. Kunden fänden Geldautomaten der Bank im Allee-Center und an der Blumenstraße. Im August war mir ähnlicher Methode der Geldautomat der SpardaBank-Filiale im Lennep gesprengt worden. Die Täter gingen leer aus, wurden aber nicht gefasst.

Quelle: RP