| 00.00 Uhr

Remscheid
Disko unter freiem Himmel - Fachwerk rockt den Rathausplatz

Remscheid. Die Band "Fachwerk" wilderte bei ihrem Auftritt bei Remscheid Live in allen nur erdenklichen Musikgenres und ließ einen Hit nach dem anderen auf das Publikum los. Am Ende verwandelte sich der gut gefüllte Rathausplatz in eine riesige Disko unter freiem Himmel. Auf dem Plan standen die Hits von Musik-Größen wie Tina Turner, Amy Mc Donald, Melissa Etheridge, Amy Winehouse, Joe Cocker, Milow, Sunrise Avenue und Brian Adams. Von Hagen Thiele

Eigentlich hätten die äußeren Bedingungen kaum schlechter sein können. Statt eines lauen Sommerabends mussten "Fachwerk" und die Besucher fast schon einem feuchtkalten Herbsttag trotzen. Doch das störte beide Seiten nicht. "Das ist doch gar kein Regen, sondern nur ein wenig Mückenpipi", sagte ein Besucher - im Bergischen ist man in Sachen Wetter eben flexibel. Das galt auch für die Band, die gut aufgelegt ihr Hit-Set durchging und die Besucher mit der guten Laune ansteckte.

Mit "Dance with Somebody" beschwor die Gruppe sogar trotz gelegentlichem Nieselregens die Leichtigkeit des Sommers herauf und brachte Bewegung ins Publikum. Bei "Hollywood Hills" sangen einige Besucher dann sogar mit und die Stimmung stieg weiter an. Gesanglich stach "Because the Night" von Patti Smith als echter Höhepunkt heraus. Sängerin Bianca Rosa Klever zeigte, wie viel Kraft und Gefühl gleichermaßen in ihrer Stimme stecken. Neben Klever überzeugte bei dem Lied vor allem Keyboarder Jochen Matuschzik, der mit dem nötigen Fingerspitzengefühl zu Werke ging.

Dass die Musiker alle samt vom Fach sind, bewiesen sie aber eigentlich schon mit dem ersten Stück, als sie sich an Pink Floyds "Another Brick in the Wall Pt. II" wagten. Gitarrist Alen Lukas und Bassist Dirk Kinat schafften es doch tatsächlich, diese gewisse Stimmung des Originals aufkommen zu lassen.

Doch passen Kult-Stücke wie dieses und die Chart-Hits moderner Künstler wie etwa Shakira überhaupt zusammen in ein Set? Zumindest für das Publikum schien es absolut kein Problem, sondern mehr ein Gewinn zu sein, dass "Fachwerk" sich von keinen Genregrenzen aufhalten ließ. Mit jedem Lied nahm die Stimmung mehr Fahrt auf. Manchmal hielt es eine Gruppe besonders gut gelaunter Fans gar nicht mehr auf dem Boden. Sie sprangen einfach im Takt der Musik mit.

Nach einem guten Auftritt von "Fachwerk" geht es nächste Woche mit der Gruppe "Western & Hagen" weiter, die - wie könnte es anders sein - Marius Müller-Westernhagen covert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Disko unter freiem Himmel - Fachwerk rockt den Rathausplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.