| 00.00 Uhr

Remscheid
Ein Supermarkt für alle Generationen

Remscheid: Ein Supermarkt für alle Generationen
Eine Kasse mit extrabreiter Gasse hat der Kaufland-Makrt am Bahnhof. Hier kommt man auch mit einem Rollstuhl oder einem Kinderwagen gut durch. Das Bild zeigt Kassiererin Tuga Suna, Ruth Deus (Einzelhandels- und Dienstleistungsverband ), Kundin Heidi Fleischmann und Kaufland-Hausleiter Michael Rodenbach. FOTO: Jumo
Remscheid. Kaufland am Bahnhof erhält zum zweiten Mal in Folge die Plakette "Ausgezeichnet Generationenfreundlich". Von Anna Mazzalupi

Ein weißes Einkaufstaschen-Piktogramm auf einem orangen Hintergrund weist daraufhin: "Ausgezeichnet Generationenfreundlich". Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde das Einzelhandelsunternehmen Kaufland an der Presover Straße 20 vom Einzelhandels- und Dienstleistungsverband mit dem Qualitätszeichen für "Generationenfreundliches Einkaufen" ausgezeichnet. Ruth Deus, stellvertretende Geschäftsführerin des Rheinischen Einzelhandels- und Dienstleitungsverbands, überreichte gestern an Kaufland-Hausleiter Michael Rodenbach Urkunde und Abzeichen.

Kundenwünsche haben besondere Priorität, betont Rodenbach, der bereits bei der Eröffnung der Filiale im Brückencenter 2009 dabei war. Dazu zählt zum Beispiel das kostenfreie Parken mit den speziellen 30 Zentimeter breiten Markierungen für die Parkplätze. Vor allem für junge Kunden bietet der Markt freien W-LAN-Zugang. Dieser werde für nähere Informationen zu einem Artikel oder auch für Rezepte benutzt, sagt der Hausleiter.

Das sind allerdings nur die Sahnebonbons, die nicht zwingend vorhanden sein müssen, um das Qualitätszeichen zu erhalten. "Zu den Grundanforderungen gehört eine gute Preisauszeichnung", erklärt Deus. Die Schrift hierfür muss mindesten Schriftgröße zwölf betragen. Außerdem muss das komplette Geschäft barrierefrei zugänglich sein und ausreichend Platz in Gängen oder an den Kassen bieten. "Unsere Kassen sind alle breit angelegt. Außerdem gibt es eine zusätzliche Kasse, die genug Platz für Rollstuhlfahrer bietet", betont Rodenbach. Quengelzonen geplagte Eltern finden an dieser Kasse zusätzlich Ruhe, weil dort keine Süßigkeiten präsentiert werden.

"Der Boden darf außerdem nicht spiegeln, weil das Menschen mit Sehbehinderungen beeinträchtigt", weist Deus auf ein besonderes Merkmal hin. Zudem muss im Markt ein gutes Orientierungskonzept für den Erhalt der Auszeichnung vorhanden sein.

Im Kaufland dienen den Kunden auf der fast 5000 Quadratmeter großen Verkaufsfläche gelbe Banner an den Regalen zur Orientierung. "Was auch gut ist, im Markt gibt es eine Infotheke", fügt Deus hinzu.

Als besondere Dienstleistung für junge Kunden bietet Kaufland den Partyservice an, mit dem man innerhalb von 14 Tagen zu viel gekaufte Getränke für eine Party wieder zurückgeben kann.

"Man sieht, hier wird wirklich das generationenfreundliche Einkaufen gelebt", lobte Ruth Deus, die sich wünscht, dass sich mehr Unternehmen im Bergischen Land für die Auszeichnung des Verbandes bewerben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Ein Supermarkt für alle Generationen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.