| 00.00 Uhr

Remscheid
Eine äußerst musikalische Schule

Remscheid. Beim Adventskonzert des Leibniz-Gymnasiums gab es für verspätete Besucher nur noch Stehplätze. Von Anna Mazzalupi

Wer zu spät kommt, muss leider stehen: Beim diesjährigen Adventskonzert des Leibniz-Gymnasiums platzte die Aula aus fast allen Nähten. Zahlreiche Eltern, Geschwister und Großeltern kamen am Dienstagabend zusammen, um den Schülerinnen und Schülern zu zuhören.

Das vielfältige Programm zeigte die breite Palette des musikalischen Schaffens an der Schule. Traditionell eröffnete der Schulchor unter Leitung von Marina Rohn das Konzert. Besonders für die Darbietung von Emilias "Big, Big World" aus dem Jahr 1998 sowie dem aktuellen Hit "Lieblingsmensch" von Namika erhielten die Nachwuchssängerinnen viel Beifall.

Auch die kleinen Musiker vom Projekt "Musik.Klasse!" aus Jahrgang fünf und sechs zeigten, was sie bisher auf ihrem Instrument gelernt haben. Die fünfte Jahrgangsstufe war hörbar etwas angespannt angesichts der großen Zuhörermenge. Zwar wurde die Nervosität an einigen Stellen deutlich, sie schmälerte aber nicht die gute Leistung des Auftritts.

Florian Kurz begeisterte trotz kleiner bühnentechnischer Probleme mit seiner Eigenkomposition "Nie wieder". Das Stück des Sängers, das er mit der Gitarre begleitete, thematisiert den diesjährigen Absturz des Germanwings-Flugzeugs. Emotional eindringlich und mit einfühlsamer Stimme präsentierte der Schüler den Song, für den er viel Zuspruch vom Publikum erhielt. Keltische Klänge brachte die Irish-Folk-AG in den Saal. "Green Enchantment" präsentierte vier Songs und sorgte mit Flöten-, Gitarren und Geigenklang für irisches Flair. Neben "Misty Mountains" aus dem Film "Der Hobbit" animierten vor allem die flotten, traditionellen Lieder "Trip to Sligo" und "The Lilting Banshee" die Gäste, mit dem Fuß auf dem Boden aufzustampfen, so wie es auf der grünen Insel zur Folkmusik typisch ist. Spontan gab das Ensemble eine Zugabe.

Weihnachtlich wurde es dann im zweiten Teil mit dem Salonorchester unter Leitung von Guido Rader und "Rudolph, The Red Nosed Reindeer".

Auch die "Evergreens" sorgten zusammen mit Marina Rohn unter anderem mit einem walisischen Weihnachtslied für die passende Adventsstimmung. Der Gospelchor der Schule sowie ein Tanzensemble und ein weiterer Solobeitrag von Dennis Nguyen rundeten das abwechslungsreiche Konzert ab. Alle Künstler erhielten viel Befall für einen unterhaltsamen Abend.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Eine äußerst musikalische Schule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.