| 00.00 Uhr

Remscheid
Eine Stunde ohne Strom - Konzerte bei Kerzenschein

Remscheid. Für eine Stunde geht heute an manchen Orten das Licht aus in Remscheid. Die Klima-Allianz beteiligt sich bei der internationalen "Earth Hour" des WWF. Von 20.30 bis 21.30 Uhr verzichten Unternehmen und Privatpersonen auf sämtliche Beleuchtung, um so ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Dazu zählen neben Reklameschildern auch Lampen im Haus, die durch Kerzenschein ersetzt werden. In der Innenstadt knipsen neben dem Teo Otto Theater und der Zentralbibliothek auch das Ämterhaus, das Rathaus am Theodor-Heuß-Platz sowie das Lüttringhauser Rathaus die Lichter aus. Auch die Hauptverwaltungen der Volksbank und der Stadtsparkasse, die Verbraucherzentrale, die Kreishandwerkerschaft, die Geschäftsstelle der Grünen sowie der FDP als auch Oerlikon Barmag beteiligen sich an der Aktion. Mitmachen kann jeder, der sich für den Klimaschutz engagieren möchte und dazu beitragen möchte, dass das Abkommen der Klimaschutzkonferenz in Paris umgesetzt werden kann. Neun Gastronomen bieten ein Programm an, bei dem auf möglichst viel Strom verzichtet werden soll. "Ganz geht das natürlich nicht", sagt Organisator Christoph Imber. "Wir müssen schon noch schauen, dass die Kühlkette gewahrt bleibt und dass alle Notausgänge ordnungsgemäß ausgeleuchtet sind." Ziel sei es aber, so viel Strom wie möglich zu sparen. "Das heißt für die Gäste, dass es urig wird, Kerzen und akustische Musik werden für Atmosphäre sorgen."

Programm unter www.378meter.de.

(am)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Eine Stunde ohne Strom - Konzerte bei Kerzenschein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.