| 00.00 Uhr

Remscheid
Erfrischung für Vierbeiner

Remscheid. Hundebad im Eschbachtal - bereits zum fünften Mal öffnen die Betreiber nach Abschluss der Saison ihren Pool für Vierbeiner. 110 Hunde waren gestern zum Auftakt dabei. Für sie und ihre Begleiter ist der Spaß riesengroß. Von Cristina Segovia-Buendía

Freudiges Gewusel, munteres Gebell und aufgeregtes Schwanzwedeln herrschten gestern im Freibad Eschbachtal: Für die Vierbeiner gab es kaum ein Halten, als sie am Nachmittag zur Eröffnung der fünften Hundeschwimm-Saison euphorisch mit sonoren und spritzigen Bauchklatschern das Schwimmbad für sich eroberten. Noch bis zum 3. Oktober steht den Vierbeinern das Freibad zur Verfügung, an Wochenenden sogar mit Verpflegung für ihre zweibeinigen Begleiter.

Da war die Aufregung bei Fiffi und Co gestern groß: Kaum hatte Herrchen und Frauchen die Leine losgelassen, sprinteten große wie kleine Hunde im freudigen Rausch über die Wiesen ab zum Becken. Die einen hechteten ohne Vorwarnung in den kleinen Pool, andere wiederum, legten eine Vollbremsung am Beckenrand hin: Ihre Freude war ihnen in ihren dunklen Kulleraugen zwar deutlich abzulesen, doch den Sprung ins Wasser wagten sie nur mit Zustimmung von Frauchen und Herrchen.

Die hatten übrigens einen Heidenspaß, quietschendes Hundespielzeug ins Becken zu schleudern und zuzuschauen, wie sich ihre geliebten Tiere im Wasser austobten oder auch mit anderen Hunden in Kontakt traten. Vom Wasser ging es für einige Hunde im Höllentempo wieder raus auf die Wiese, wo einige spielerisch einander nachjagten und vergnügt bellten. Trocken blieb hier kaum einer, weder Vier- noch Zweibeiner. "Hier seinen Hund einfach zurückzupfeifen kann man vergessen", sagte Hundebesitzerin Elke Friedrichs (63) und lachte. Ihre Hündin Ella (2), ein schwarzer Labradormix, wusste vor lauter Aufregung kaum noch wohin: Freudig wedelte sie mit dem Schwanz, sprang ins Wasser, hüpfte heraus, jagte anderen Hunden nach und kam schließlich zu Frauchen zurück. "Für die Hunde ist das großartig", sagte Friedrichs. "Hier mit anderen Hunden lässt sich das Sozialverhalten untereinander gut beobachten." Tatsächlich markierten einige Testosteronhengste, vor allem größere Hunde, ihr Revier und versuchten sich als Platzhirsche aufzuspielen, doch bei so viel Gewusel und so vielen verschiedenen Hunderassen gingen sie im großen Rudel unter.

Andere verteidigten einfach nur ihr geliebtes Spielzeug, wie etwa Boxer Tyson, der vergnügt und alleine mit seinem Ball im Maul im Wasser planschte. "Wenn die heute Abend wieder zuhause sind, dann strecken sie erschöpft alle viere von sich", sagte Besucherin Brita Günther. Sie lässt ihren Labrador-Schäferhund-Mischling Shari (7) im Eschbachtal schon die vierte Saison mitschwimmen. "Man sieht richtig, wie glücklich die Hunde hier sind." Solange das Wetter gut bleibt, will Günther die Gelegenheit nutzen, denn: "Wenn es dieses Angebot schon für kleines Geld gibt, muss man das auch unterstützen."

Weitere Fotos unter www.rp-online/NRW/Staedte/Remscheid

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Erfrischung für Vierbeiner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.