| 00.00 Uhr

Ermittler lassen sich viel Zeit

Remscheid. Das Feuer an der Geibelstraße hätte beinahe Menschenleben gekostet. Ein junger Mann flüchtete über das Dach aus seiner brennenden Wohnung und wurde von einem Nachbarn durch ein Fenster gerettet. Zwei komplette Mietshäuser wurden bis auf weiteres geräumt, Menschen verloren ihr Dach über dem Kopf. Der Schaden ist nicht absehbar, er könnte womöglich Millionenhöhe erreichen. Morgen ist eine Woche vergangen. Was tut die Polizei? Sie schweigt weiter zu den möglichen Ursachen.

Zunächst wurden die Feiertage als Verzögerungsgrund genannt. Die beiden Bewohner der Brandwohnung, die wissen müssen, was sich in der Wohnung zutrug, wurden bisher offenbar noch nicht vernommen. Das löst beim geübten Tatortzuschauer Kopfschütteln aus. Ermittelt die Kripo nur in Mordfällen "unter Hochdruck", wie es so schön heißt? Ist sie überlastet? Oder sind die Ermittler noch im Osterurlaub?

bernd.bussang@bergische-morgenpost.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ermittler lassen sich viel Zeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.