| 00.00 Uhr

Remscheid
Ermittlungen gegen sieben Flüchtlinge

Remscheid. Beide Wachmänner, die am Dienstagabend bei einer Prügelei unter Flüchtlingen in der Notunterkunft an der Unterhölterfelder Straße schwer verletzt wurden, sind inzwischen aus der Klinik entlassen worden.

Gegen sieben verdächtige Flüchtlinge wurden Anzeigen erstattet. Doch gestalteten sich die Ermittlungen wegen sprachlicher Probleme schwierig, berichtet ein Polizeisprecher. "Wir brauchen Dolmetscher, die auch bestimmte Dialekte beherrschen." Inzwischen wurde bekannt, dass sich zwei Gruppen aus insgesamt 20 Flüchtlingen um das Fernsehprogramm gestritten hatten. Die Wachmänner versuchten zu schlichten und erlitten dabei schwere Verletzungen.

(bu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Ermittlungen gegen sieben Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.