| 00.00 Uhr

Remscheid
Facebook bringt Künstler zusammen

Remscheid: Facebook bringt Künstler zusammen
Künstlerische Begegnung im Kunstviertel Honsberg: Dorota Feicht, Katja Wickert, Roger Löcherbach, Helmut Warnke und Zoya Sadri (v.l.). FOTO: Moll Jürgen
Remscheid. Die Ausstellung "Global Art Paper 2" wird morgen in Honsberg eröffnet. Von Anna Mazzalupi

Es gab nur eine Vorgabe: Es muss aus Papier sein. Was dabei rauskommt, war völlig offen. Für 20 internationale Künstler war das eine spannende Herausforderung. Das Ergebnis kann man vom 29. Oktober bis zum 13. November in der Ausstellung "Global Art Paper 2" auf zwei Etagen von "Ins Blaue - Art Gallery" sehen.

Initiator der Ausstellung ist der Künstler und Kurator Helmut Warnke: "Ich wollte das Internet ins Reale transportieren und habe meine Facebook-Freunde animiert, mitzumachen." Aus Transportkostengründen fiel die Wahl auf das Material Papier. Künstler aus Italien, Japan, dem Iran, England, Polen, Marokko, Syrien, der Schweiz, den Niederlanden, Serbien, Israel, Afghanistan, Spanien, und auch Remscheid haben sich beteiligt und zeigen jeweils drei Werke. Die Arbeiten reichen von kleinformatigen Bildern bis zu Skulpturen.

Bereits vor vier Jahren gab es den ersten Teil der Ausstellung in Warnkes Wohnort Gelsenkirchen. Der Kontakt nach Remscheid ist über das Street Art Festival am Honsberg vor rund zwei Jahren entstanden. "Ich mag es, solche Häuser durch Kunst wiederzubeleben", merkt Warnke an. Die Remscheider Künstlerin und Organisatorin Katja Wickert von "Ins Blaue" gefällt das Internationale, das durch die Ausstellung nach Remscheid kommt. "Da entsteht eine unheimlich schöne Dynamik. Das Globale findet sich dadurch auf unterschiedlichen Ebenen im Künstlerischen, Kulturellen und in den Häusern wieder", merkt Wickert mit Blick auf die am Honsberg lebenden Flüchtlingsfamilien an, die ebenfalls zur Eröffnung bei der Nacht der Kultur am Samstag eingeladen sind.

Neben Wickert, die unter anderem die Serie "Waste" zeigt, stellt auch die Iranerin Zoya Sadri aus Darmstadt aus. Sie präsentiert zum Beispiel "Simorgh", ein großer Vogel aus der persischen Mythologie, der die Menschheit beschützt. Die Instalation aus Draht und Papier entstand erst in der vergangenen Woche in den Häusern am Honsberg. "Hier kann ich intensiv arbeiten. Schön ist, dass man hier Arbeit- und Wohnraum in den Häusern haben kann", sagt Sadri.

Das schätzt auch Künstlerin Dorota Feicht, die im April von Düsseldorf zum Honsberg gezogen ist und in der Ausstellung ihre filigranen Cut-Out-Arbeiten präsentiert. "Hier ist man freier und kann mehr ausprobieren", sagt die Bildhauerin, die hier ihre Leidenschaft zur Street Art-Kunst entdeckt hat.

Zur Vernissage: "Global Art Paper 2", Eröffnung am 29. Oktober, 19 Uhr zur Nacht der Kultur mit dem "Spoken Words Event" mit Schauspielerin Soraya Sala und Sound-Performance-Künstler Krzysztof Burdzy, Siemenstraße 21.

Öffnungszeiten sonntags von 14 bis 17 Uhr oder nach Absprache unter Telefon 0151 26886535.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Facebook bringt Künstler zusammen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.