| 00.00 Uhr

Remscheid
Fahrplan für DOC-Bauabschnitte kommt nach den Sommerferien

Remscheid. Das Gesamtkonzept zur Integration des Designer Outlet Centers in Lennep als Ergebnis der beiden Zukunftswerkstätten mit über 60 Akteuren ist fertig. "Was wir nun vorliegen haben, ist letztendlich ein Fahrplan dafür, wie man in Remscheid davon profitieren kann und was man dafür tun muss", erklärte Stadtplaner Robin Denstorff in der Sitzung der Bezirksvertretung Lennep. Von Anna Mazzalupi

"Ich sehe Ziele, die erreicht werden können, aber keinen Fahrplan", kritisierte Roland Kirchner (W.i.R.). Ihm fehlten Zeitangaben, wann was umgesetzt werden soll. Einen genauen Zeitplan für die einzelnen Abschnitte zum Bau gebe es allerdings noch nicht. Dieser soll kurz nach den Sommerferien vorliegen, versprach Denstorff.

In den ersten Dezemberwochen solle zudem der städtebauliche Vertrag fertig sein, in dem auch die Vorschläge für den Übergang von DOC zur Altstadt aus dem Gesamtkonzept berücksichtig werden sollen. Anschließend gebe es das Baurecht und die Baugenehmigung sowie eine zeitlich noch nicht absehbare Phase für Klagen. Erst, wenn die Klageräume abgeschlossen seien, könne man in die Bauphase gehen, erläuterte der Stadtplaner die verschiedenen Abschnitte. "Das DOC ist nicht fertig, wenn es eröffnet wird. Es ist ein stetiger Prozess", hielt Denstroff fest.

Bevor der städtebauliche Vertrag im Dezember feststehe, gehe er auch in die politische Beratung, erläuterte er weiter. Bezirksbürgermeister Markus Kötter (CDU) betonte, dass die BV Lennep die erste Entscheidungsfrage für den Vertrag bekommen sollte, da die Lokalpolitiker am ehesten wüssten, was nach Lennep passe und was nicht.

Die Gestaltung für den Übergang zur Altstadt werde zwar als eine zusammenhängende Fläche dargestellt, liege aber tatsächlich sowohl in der Hand des Investors als auch der Stadt. Deshalb wird er Bestandteil des städtebaulichen Vertrages sein. Andere Vorschläge aus dem Gesamtkonzept zur Integration des DOC liegen jedoch in der Hand der Stadt und werden somit nicht miteinfließen, betonte Denstorff. Um etwas von den Ideen für die Altstadt umsetzen zu können, werde man sich von seiten der Stadt bemühen, Fördermittel zu bekommen. Dazu erhalte dann jede mögliche Realisierung ein eigenes Konzept. Wann das sein wird, ist jedoch noch völlig offen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Fahrplan für DOC-Bauabschnitte kommt nach den Sommerferien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.