| 00.00 Uhr

Remscheid
FCR-Zuschauer zeigen Gewalt und Rassismus die rote Karte

Remscheid. "Gegen Rassismus und Gewalt" stand auf den roten Karten, die am Freitagabend rund 500 Besucher des Regionaliga-Spiels des FC Remscheid gegen Ditib Solingen auf dem Jahnplatz zeigten. Sie demonstrierten damit Solidarität mit der Arbeit des Flair-Weltladens in Lüttringhausen, der seit Monaten wegen seinem Engagement in der Flüchtlingsarbeit Ziel von fremdenfeindlichen Angriffen wird. Teil der gemeinsamen Aktion mit dem FCR war auch der Verkauf von Kerzen mit Aktionsmotto.

Die wurden bei regnerischem Wetter am Freitagabend kaum angezündet, kamen aber am Tag darauf bei der regenfreien "Nacht der Kultur" umso mehr zum Einsatz, als sie in den teilnehmenden Geschäften im "Dorf" entzündet wurden. So wurden die Besucher aufmerksam - und griffen beherzt zu. "Wir haben alle Kerzen und Plakate verkauft", freute sich Volker Beckmann von der Ökumenischen Initiative, die den F(l)air-Weltladen trägt, gestern im BM-Gespräch. Mit der Aktion im Stadion werde das Engagement für Flüchtlinge nun auch vermehrt nach Alt-Remscheid getragen. Die Zusammenarbeit mit dem FCR soll weitergehen. Die Erlöse aus dem Kerzenverkauf wird in die Flüchtlingsarbeit investiert. Derzeit bewirbt sich die Initiative auch beim Spendenvoting der Sparkasse.

(hr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: FCR-Zuschauer zeigen Gewalt und Rassismus die rote Karte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.