| 00.00 Uhr

Remscheid
Feuerwehrfest soll an Karlstraße weiterleben

Remscheid: Feuerwehrfest soll an Karlstraße weiterleben
Bei Schauübungen gewannen die Besucher gestern auf dem Jahnplatz Einblicke in die Arbeitsweise der Feuerwehr bei Einsätzen. FOTO: jürgen moll
Remscheid. Die Freiwillige Feuerwehr Lennep weicht DOC und feierte wahrscheinlich ein letztes Mal auf dem Jahnplatz. Von Stefanie Bona

Beim Thema Umzug hängt die Freiwillige Feuerwehr Lennep genauso vom Verlauf der DOC-Planungen ab, wie der Sport und die in Planungsgebiet liegende Katholische Grundschule Am Stadion. "Wir haben noch keinen Termin für den Baustart", sagte Einheitsführer Christian Wette gestern beim Tag der offenen Tür des Löschzugs Lennep auf Nachfrage der BM.

Da das Gerätehaus an der Mühlenstraße im ersten Bauabschnitt des Outlet Centers liegt, sollte das neue, an der Karlstraße geplante Domizil fertiggestellt sein, bevor für das Einkaufsdorf die Bagger rollen. Eine Interimslösung sei eigentlich nicht vorstellbar, sagt Wette. Denn bei rund 80 Einsätzen im Jahr müsse ein Ausrücken jederzeit gewährleistet sein und dürfe nicht durch Baustellen behindert werden. Kritik in Richtung Stadtplanung, wie es sie derzeit durch Stadtsportbund und Sportvereine wegen der sich verzögernden Planung für die notwendig werdende Erweiterung der Sportanlage Hackenberg massiv gibt, hört man von den ehrenamtlichen Brandbekämpfern indes nicht.

Christian Wette hofft, dass es alsbald Planungssicherheit für die Karlstraße gibt. Dort rechnet die Wehr dann nicht nur mit einem modernen, im Vergleich zum Status quo größeren Gerätehaus, sondern auch mit einer Fortsetzung der bei der Bevölkerung beliebten Veranstaltungen. Der Tanz in den Mai war am Samstagabend erneut ein großer Erfolg. Und gestern zog es vor allem die Familien auf den Lenneper Jahnplatz, wo Löschübungen, die Simulation von Rettungseinsätzen und Spiel und Spaß für die Kinder angeboten wurden. "Ob wir diese Aktivitäten so fortsetzen können, müssen wir sehen, wenn es mit dem neuen Haus soweit ist", gibt sich der Löschzugführer gelassen.

Untätig sind er und die 29 aktiven Mitglieder der Feuerwehr Lennep derweil aber nicht. Bereits gestern wurde für einen Aktionstag am 22. Mai geworben, mit dem man Menschen über 18 für einen Eintritt in den Löschzug Lennep gewinnen möchte. Dabei soll es nicht nur trockene Information, sondern ein Mitmachprogramm geben, mit dem man in die Anforderungen des Brandschutzes hineinschnuppern kann.

Grund für diese aktive Werbung um neue Mitstreiter sei nicht, dass man Angst um die Einsatzstärke habe. "Wir haben keine Not." Vor dem Hintergrund einer aktiven Jugendfeuerwehr sei man beim potenziellen Nachwuchs gut aufgestellt. "Trotzdem suchen wir Quereinsteiger. Denn die neue Wache wird mehr Platz bieten, so dass wir hier die Chance haben, uns stärker aufzustellen", blickt Wette dann doch zuversichtlich in Richtung Karlstraße.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Feuerwehrfest soll an Karlstraße weiterleben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.